Bei Kontrolle in Bayern: Polizei findet griffbereite Waffe und Kinderpornografie

Griesen/Grainau - Die Bundespolizei hat in der Nacht auf Dienstag zwei Männer nach einer Kontrolle in Bayern festgenommen. Dem Fahrer wird das Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Verstoß gegen das Waffengesetz, dem Beifahrer der Besitz kinderpornografischer Inhalte vorgeworfen.

Die beiden Rumänen werden wohl schon bald mit Strafverfahren zu rechnen haben. (Symbolbild)
Die beiden Rumänen werden wohl schon bald mit Strafverfahren zu rechnen haben. (Symbolbild)  © Bundespolizei

Die Bundespolizei kontrollierte ein Auto mit rumänischem Kennzeichen auf der B23 bei Grainau nahe der Grenze zu Österreich, wie die Behörden mitteilten.

Bei der Überprüfung des 23-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass dieser keinen Führerschein besitzt. Die Justiz in Hagen hatte gegen ihn im Frühjahr ein Fahrverbot erlassen.

Außerdem entdeckten die Beamten einen griffbereiten Teleskopschlagstock in der Seitenablage der Fahrertür.

Teenager am Bahnhof in Dachau attackiert: Polizeibekannter Mann in Gewahrsam
Bayern Teenager am Bahnhof in Dachau attackiert: Polizeibekannter Mann in Gewahrsam

Eine Überprüfung des Beifahrers brachte ans Licht, dass die Hagener Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen des Verdachts des Verbreitens kinderpornografischer Schriften ermittelt und auf der Suche nach einer Wohnanschrift des polizeibekannten Rumänen ist.

Festnahme auf B23: Fahrer mit verbotener Waffe, Beifahrer mit Kinderpornografie

Der 28-Jährige gestattete den Polizisten einen Blick in die Fotogalerie seines Smartphones. Darauf fanden die Beamten Bilder von teilweise und vollständig entkleideten Mädchen. Das Handy wurde sichergestellt.

Die zwei Rumänen wurden vorläufig festgenommen und für die weitergehenden Ermittlungen der Grenzpolizeiinspektion in Murnau überstellt. Beide werden wohl schon bald mit Strafverfahren zu rechnen haben.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Bayern: