Paketbote versteht Empfängerin falsch, kurz darauf wird er in beide Beine gebissen

Bibertal - Im schwäbischen Landkreis Günzburg hat ein Missverständnis dafür gesorgt, dass ein Paketzusteller an beiden Oberschenkeln verletzt wurde.

Ein Paketbote wurde von einem Rottweiler in beide Oberschenkel gebissen, nachdem er die Empfängerin missverstanden hatte. (Symbolbild)
Ein Paketbote wurde von einem Rottweiler in beide Oberschenkel gebissen, nachdem er die Empfängerin missverstanden hatte. (Symbolbild)  © 123RF/bialasiewicz

Wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Vortag gegen 13 Uhr.

"Die 67-jährige Empfängerin sah den Zusteller vor dem verschlossenen Gartentürchen stehen und teilte ihm durch das geöffnete Küchenfenster mit, dass er das Paket einfach über den Zaun werfen solle", teilten die Beamten mit.

"Der Paketzusteller hatte allerdings verstanden, er soll das Türchen öffnen und hereinkommen." Genau das wollte die Frau vermutlich aber verhindern.

Verbindung zu Russland! Zwei mutmaßliche Agenten in Bayern verhaftet
Bayern Verbindung zu Russland! Zwei mutmaßliche Agenten in Bayern verhaftet

In dem Garten befand sich nämlich ein Rottweiler-Rüde, der das Grundstück und vermutlich auch sein Frauchen beschützen wollte – und den Paketboten angriff. Laut Polizei war der Hof "hoch umzäunt" und "mehrere Hinweisschilder" hätten vor dem vierbeinigen Grundstückswächter hingewiesen.

Der Hund verteidigte das Grundstück und biss den Paketzusteller sowohl in den rechten als auch in den linken Oberschenkel.

Glück im Unglück: Die Bisswunden waren laut Polizeiangaben nicht akut behandlungsbedürftig. Die Polizeiinspektion Günzburg ermittelt.

Titelfoto: 123RF/bialasiewicz

Mehr zum Thema Bayern: