Tragisches Ende für Mensch und Tier: Ausgebüxte Pferde rennen auf Kreisstraße

Hemau - Einen schweren Verkehrsunfall haben am Freitagabend drei Pferde im Landkreis Regensburg verursacht.

Zwei Tiere ließen bei dem Unfall ihr Leben, eine Autofahrerin wurde schwer verletzt.
Zwei Tiere ließen bei dem Unfall ihr Leben, eine Autofahrerin wurde schwer verletzt.  © vifogra / Schuh

Die drei Tiere sind von einer Koppel bei Hemau ausgebüxt und während ihres Streifzugs auf eine Kreisstraße gelaufen, während an dieser Stelle gerade mehrere Fahrzeuge unterwegs waren.

Ein Zeuge hätte laut Polizeiangaben erfolglos versucht, die Tiere von der Fahrbahn wegzutreiben. Dennoch rannten die drei Vierbeiner auf die Straße.

Nach Angaben der Polizei konnte eine 27-Jährige noch rechtzeitig reagieren und ausweichen. Eine 38-jährige Fahrerin allerdings erfasste zwei Tiere frontal und erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen.

Mit 180 Sachen auf Bundesstraße: Verdacht auf illegales Autorennen
Bayern Mit 180 Sachen auf Bundesstraße: Verdacht auf illegales Autorennen

Sie musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auch für zwei der Tiere endete dieser Unfall unschön. Eines der Pferde wurde sofort getötet, ein anderes schwer verletzt. Es musste schließlich von einem Metzger getötet werden.

Das dritte Pferd wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: vifogra / Schuh

Mehr zum Thema Bayern: