Leichenteile im Wasser sorgen für traurige Gewissheit: Schon seit einem Jahr Vermisste ist tot

Landshut - Nun herrscht traurige Gewissheit: Eine seit einem Jahr vermisste Rumänin ist tot. 

Eine bereits seit einem Jahr vermisste Rumänin ist in Bayern tot in der Isar bei Landshut entdeckt worden. (Archivbild)
Eine bereits seit einem Jahr vermisste Rumänin ist in Bayern tot in der Isar bei Landshut entdeckt worden. (Archivbild)  © Armin Weigel/dpa

Die 45 Jahre alte Georgeta T., die seit dem 9. April des vergangenen Jahres als vermisst gemeldet worden war, wurde bereits am 27. März am Ufer der Isar bei Landshut tot aufgefunden, wie die zuständige Polizei in Bayern am Montag mitteilte.

Das inzwischen vorliegende Ergebnis einer von der Kriminalpolizei veranlassten DNA-Untersuchung sorgte für die zweifelsfreie Bestätigung, dass es sich tatsächlich um die verschwundene Frau handelt.

Eine Spaziergängerin hatte laut Polizeiangaben am Nachmittag im März am Ufer eines Speicherarmes der Isar in der Nähe von Landshut angeschwemmte Teile eines menschlichen Körpers, der bereits längere Zeit im Wasser gelegen haben muss, entdeckt und in der Folge die Polizei alarmiert.

Georgeta T. war zuvor spurlos aus ihrer Unterkunft in Haag an der Amper verschwunden, eine Suche blieb bis zum traurigen Fund erfolglos. Auch ein Zeugenaufruf in Form einer Veröffentlichung des Falles im Rahmen der beliebten und von vielen Menschen gesehenen TV-Sendung "Aktenzeichen XY" hatte nicht für den so sehr erhofften Durchbruch im Zuge der stets laufenden Ermittlungen der Beamten gesorgt.

Die Ermittlungen sind nun abgeschlossen. Die Obduktion erbrachte keine Erkenntnisse für ein Fremdverschulden.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0