Fahrer verliert Kontrolle über Bus, kracht auf Bundesstraße in einen zweiten

Traunstein - Heftiger Unfall auf der B304 nahe dem Ettendorfer Tunnel in Bayern! Am gestrigen Mittwochabend sind an der Einmündung der Staatsstraße 2105 zwei Busse zusammengestoßen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Bus des Unfallverursachers (56) wurde schwer beschädigt.
Der Bus des Unfallverursachers (56) wurde schwer beschädigt.  © 7aktuell

Wie die Polizei mitteilte, war es gegen 20.14 Uhr zu der Kollision gekommen, als beide Busse gerade hintereinander aus Richtung Waging kommend auf der Staatsstraße unterwegs waren und der hintere Busfahrer (56) an der langgezogenen Abwärtskurve in die B304 die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Mutmaßlich war er zu schnell. Sein Gefährt kam ins Schleudern, krachte in den vorausfahrenden Bus.

Nachdem er anschließend die B304 überrollt hatte, kam er auf der gegenüberliegenden Seite auf einer Grünfläche an einem Baum letztlich zum Stillstand.

Kurioser Unfall: Betrunkener will aus Fenster pinkeln und stürzt 7 Meter in die Tiefe
Bayern Unfall Kurioser Unfall: Betrunkener will aus Fenster pinkeln und stürzt 7 Meter in die Tiefe

Trotz der Wucht des Zusammenstoßes hatten die Beteiligten laut den Beamten Glück im Unglück, verletzt wurde beim Unfall im Freistaat niemand.

Es entstand demnach allerdings ein beträchtlicher Sachschaden in Gesamthöhe von rund 45.000 Euro.

Das tonnenschwere Gefährt kam erst auf einem Grünstreifen neben der B304 zum Stillstand.
Das tonnenschwere Gefährt kam erst auf einem Grünstreifen neben der B304 zum Stillstand.  © 7aktuell
Auch der zweite Bus wurde bei dem Zusammenstoß erheblich in Mitleidenschaft gezogen.
Auch der zweite Bus wurde bei dem Zusammenstoß erheblich in Mitleidenschaft gezogen.  © 7aktuell

Unfall nahe Ettendorfer Tunnel: B304 in Bayern mehrere Stunden für Verkehr gesperrt

Außerdem musste aufgrund des massiven Ölverlusts des Busses des 56-Jährigen das Erdreich der Grünfläche weiträumig ausgehoben werden, um etwaigen Grundwasserverunreinigungen vorzubeugen.

Die Bundesstraße musste unter anderem für die Unfallaufnahme mehrere Stunden komplett gesperrt werden. An der Bergung der beiden Busse waren mehrere Rettungsfahrzeuge des Bayerischen Roten Kreuzes und zusätzlich zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren Surberg sowie Traunstein zur technischen Hilfeleistung beteiligt.

Titelfoto: 7aktuell

Mehr zum Thema Bayern Unfall: