Schleuder-Crash auf A3: Ferrari kracht beim Überholen in Leitplanke und Audi

Windorf - Zwischen den Anschlussstellen Passau-Nord und Aicha vorm Wald ist am Freitagnachmittag auf der A3 beim Überholen ein Ferrari ins Schleudern geraten.

Die beiden Insassen des Ferraris blieben unverletzt. Zwei weitere Personen mussten ins Krankenhaus.
Die beiden Insassen des Ferraris blieben unverletzt. Zwei weitere Personen mussten ins Krankenhaus.  © Riedl/zema-medien.de

Wie die Polizei bekannt gab, wollte der 50 Jahre alte Fahrer des Sportwagens aus Nordrhein-Westfalen an einem Audi vorbeiziehen.

Dazu wechselte er von der rechten auf die linke Fahrspur, um den 49-Jährigen zu überholen.

"Dabei geriet der Ferrari ins Schleudern, prallte erst gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen den Audi", teilte die Polizei mit.

Ladenschluss in Bayern: Mehrheit im Handel will gar nicht länger öffnen
Bayern Ladenschluss in Bayern: Mehrheit im Handel will gar nicht länger öffnen

"Beide Fahrzeuge prallten nochmals gegen die Leitplanken und kamen anschließend nicht mehr fahrbereit zum Stehen."

Die beiden Insassen des Audis wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. "Der Ferrari-Fahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt."

Beide Fahrspuren mussten gesperrt werden. Durch den Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich.

Titelfoto: Riedl/zema-medien.de

Mehr zum Thema Bayern Unfall: