Zu viert auf Kopf eingetreten: 19-Jähriger in Klinik, Mordkommission ermittelt gegen Angreifer

Nürnberg - Am Nürnberger Hauptbahnhof ist am Samstagmorgen gegen 5 Uhr im Tunnelbereich zu den Gleisen im Ostflügel ein 19-Jähriger von vier Personen schwer attackiert worden.

Die Polizei konnte alle vier Tatverdächtigen festnehmen. Sie sollen einem Haftrichter vorgeführt werden. (Symbolbild)
Die Polizei konnte alle vier Tatverdächtigen festnehmen. Sie sollen einem Haftrichter vorgeführt werden. (Symbolbild)  © Johannes Neudecker/dpa

Nach bisherigen Erkenntnissen geriet der Teenager aus noch unbekannter Ursache mit der Gruppe in Streit.

"Im Verlauf der Streitigkeit schlugen ihn die Männer zu Boden und traten dort mehrmals auf den Kopf des 19-Jährigen ein", teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken am Sonntag mit.

Der 19-Jährige habe Kopfverletzungen erlitten, welche in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Er soll sich jedoch nicht in Lebensgefahr befinden.

Flüchtender Autofahrer rast in Menschenmenge: Mehrere Personen schwer verletzt
Bayern Flüchtender Autofahrer rast in Menschenmenge: Mehrere Personen schwer verletzt

"Alarmierten Streifenbesatzungen gelang es, drei Tatverdächtige noch vor Ort und einen vierten Tatverdächtigen kurze Zeit später in einem Zug festzunehmen", heißt es weiter. Es handelt sich um Personen im Alter von 20, 25, 26 und 27 Jahren.

Aufgrund der "potenziell lebensbedrohlichen Gefährlichkeit von Fußtritten gegen den Kopf" übernahm die Mordkommission der Kripo die Ermittlungen in dem Fall.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Titelfoto: Johannes Neudecker/dpa

Mehr zum Thema Bayern: