Naddels Neustart liegt auf Eis: So denkt ihr Chef über die Bohlen-Ex

Dangast - So hatte sich Nadja Abd el Farrag (55) ihren Neustart in Dangast sicher nicht vorgestellt! Erstmals in ihrem Leben hatte sie einen geregelten Job - und jetzt das.

Nadja Abd el Farrag ist mit ihrem Neustart mehr als zufrieden.
Nadja Abd el Farrag ist mit ihrem Neustart mehr als zufrieden.  © Screenshot/Facebook/Nadja abd el Farrag

Aufgrund des Coronavirus muss auch die Ex von Pop-Titan Dieter Bohlen pausieren. Ihre Ausbildung zur Wellness-Masseurin, die sie Ende 2019 begann, kann sie derzeit nicht fortsetzen.

Immerhin bleibt ihr noch ihr Zweitjob im Hauskeeping, wo sie in zahlreichen Ferienwohnungen nach dem Rechten sieht.

Und das scheint sie ganz ordentlich zu machen. Ihr neuer Chef ist mehr als zufrieden mit Naddel. 

"Wir haben uns natürlich auch vorher gefragt. ist das das Richtige? Aber da es sowieso kaum Mitarbeiter gibt, die wir hier generieren können, haben wir natürlich schnell erkannt, dass das eine große Chance ist, und sie macht ihren Job gut. Die ist bodenständig, die ist lieb", erklärte Markus Kattenbaum, der insgesamt 40 Ferienwohnungen in Dangast sein Eigen nennt.

Für Naddel waren diese beiden Jobs der ideale Neustart, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen.

"Ich weiß nicht, mit 60 oder 65 noch mal neu anfangen ist schwieriger als jetzt mit 55", erklärte Naddel in einem Beitrag der ProSieben-Sendung "taff". "Also ich denke immer, das ist meine - also habe ich mir selber jetzt gesagt - meine letzte Chance."

Und die startete sie voller Elan. Dank ihrer Freundin und selbsternannten Beraterin Marion Ellendorf fand sie nicht nur einen Job, sondern auch eine eigene Bleibe.

Naddel wagt drastische Schritte

Naddel zeigt ihre neue Frisur.
Naddel zeigt ihre neue Frisur.  © Screenshot/RTL

Vorbei waren die Zeiten in Hotels, vorbei waren auch die Zeiten von Geldsorgen.

"Man wusste nie, komme ich mit dem Geld aus oder komme ich nicht aus", fragte sich die 55-Jährige immer wieder. "Meistens war es eher 'Komme ich nichts aus'."

Diese Sorgen sind jedoch vorbei. Denn in Dangast kann Naddel sogar sparen. "Du kannst hier nichts ausgeben", erklärte sie.

Dennoch warf vor kurzer Zeit der Verkauf ihrer Möbel im Internet einige Fragen auf. Hat die Bohlen-Ex etwa doch wieder Geldsorgen? "Ich bin froh, wenn mir jemand Geld gibt, für ein Teil, das ich nicht mehr haben", erklärte sie.

Da sie vorher in deutlich größeren Wohnungen gehaust und dort ihren Faible für Kolonialstil-Interior ausgelebt hatte, muss sie sich nun von einigen Möbelstücken trennen. Ihre neue Wohnung ist einfach zu klein.

Naddel hat bislang sogar noch weitere Schritte gewagt. Sie verabschiedete sich nicht nur von ihren Haaren, sondern auch vom Alkohol. Stolz erklärte sie, dass sie seit 19 Monaten keinen Tropfen mehr angerührt habe.

"Eigentlich hat es bei mir ja immer geklappt. Zwar nicht ausdauernd, aber es hat zu mindestens zu Anfang immer geklappt. Und warum soll es jetzt nicht weiterhin durchgehend klappen, verdammt noch mal", sagte die 55-Jährige.

Wenn Naddel jetzt auch noch wieder ihrem Job nachgehen könnte, wäre das Leben in Dangast wieder perfekt.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Nadja abd el Farrag

Mehr zum Thema Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0