"L'amour toujours"-Skandal: Zahlreiche rassistische Parolen in NRW

Düsseldorf - Der Polizei in NRW sind mit Stand 16. Juni insgesamt 69 Vorfälle bekannt geworden, bei denen zu dem Lied "L'amour toujours" von Gigi D'Agostino rassistische Parolen gegrölt wurden. Das teilte das Innenministerium auf Anfrage mit.

In Nordrhein-Westfalen hat es insgesamt 69 Vorfälle gegeben. (Symbolbild)
In Nordrhein-Westfalen hat es insgesamt 69 Vorfälle gegeben. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

"Auf Grundlage der sich mehrenden medialen Berichterstattungen über die hier in Rede stehenden Vorfälle scheinen derartige Sachverhalte in jüngster Vergangenheit vermehrt bekannt zu werden", so ein Ministeriumssprecher:

"Insbesondere seit dem Pfingstwochenende sind der Polizei Nordrhein-Westfalen vermehrt Vorfälle im Kontext zu 'L'amour toujours' - 'Ausländer raus'- Rufen/Gesängen - zur Kenntnis gelangt."

Ein Video von Pfingsten hatte bundesweit für Empörung gesorgt.

Bewegung am Tagebauloch: Ex-Bewohner wollen Häuser zurück
Nordrhein-Westfalen Bewegung am Tagebauloch: Ex-Bewohner wollen Häuser zurück

Darin hatte eine Gruppe junger Menschen bei einer Feier auf Sylt die rassistischen Parolen "Ausländer raus" und "Deutschland den Deutschen" zu dem Lied von Gigi D'Agostino gegrölt.

Das Innenministerium fing für seine Zählung ein halbes Jahr vorher an, also im November 2023.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: