MS Wissenschaft tourt durch NRW: Besucher werden zu Hirnforschern

Münster – Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft macht auf seiner Deutschland-Tour ab Mitte Juli auch Halt in Nordrhein-Westfalen.

Die interaktive Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft steht in diesem Jahr unter dem Thema Freiheit.
Die interaktive Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft steht in diesem Jahr unter dem Thema Freiheit.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Vom 18. bis 22. Juli liegt das Schiff im Stadthafen in Münster. Es folgen Stationen in Lüdinghausen im Kreis Coesfeld (23.-25.7.), Hamm (27.-30.7.), Dortmund (1.-4.8.), Duisburg (6.-9.8.), Monheim am Rhein (10.-14.8.), Köln (15.-20.8.), Bonn (21.-23.8.) und zum Abschluss Königswinter (24.-26.8.).

Das Schiff ist unterwegs im Auftrag des Bundesforschungsministeriums. In diesem Jahr steht die interaktive Ausstellung an Bord unter dem Thema Freiheit - dem zentralen Thema im Wissenschaftsjahr 2024.

Anlass ist der 75. Geburtstag des Grundgesetzes. Fragen nach der Kunstfreiheit, der Freiheit der eigenen Entscheidungen und den Folgen der Künstlichen Intelligenz für die Freiheit werden dabei beleuchtet.

Bewegung am Tagebauloch: Ex-Bewohner wollen Häuser zurück
Nordrhein-Westfalen Bewegung am Tagebauloch: Ex-Bewohner wollen Häuser zurück

Die Besucher des Schiffes können laut Veranstalter zu Hirnforschern werden und testen, wie frei ihre Entscheidungen sind. Dabei sollen sie erfahren, wie genetische und gesellschaftliche Faktoren ihr Handeln beeinflussen. Der Eintritt ist frei.

Bei der ersten Station sind in Kooperation mit der Uni Münster fünf zusätzliche Veranstaltungen mit Historikern, Philosophen, Physikern und Theologen geplant.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: