Tötungsversuch in Psychiatrie: 22-jähriger Mann festgenommen, Opfer reanimiert

Neuss - Nach einem Tötungsversuch in einer Psychiatrie in Neuss bei Düsseldorf hat die Mordkommission einen 22-jährigen Patienten festgenommen.

Bei dem 56-Jährigen wurden Verletzungen festgestellt, die möglicherweise auf ein versuchtes Tötungsdelikt hindeuten. (Symbolfoto)
Bei dem 56-Jährigen wurden Verletzungen festgestellt, die möglicherweise auf ein versuchtes Tötungsdelikt hindeuten. (Symbolfoto)  © dpa/Boris Rössler

Er wird verdächtigt, einen 56-jährigen Mitpatienten lebensgefährlich verletzt zu haben, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag.

Der Mann sei am späten Donnerstagabend (30. Juni) gegen 23.15 Uhr leblos in seinem Zimmer gefunden worden. Ein zur Hilfe gerufener Notarzt habe ihn wiederbeleben können.

Anschließend wurde er in ein normales Krankenhaus verlegt. Dort habe sich der Gesundheitszustand des Mannes nach Angaben der Ärzte weiter stabilisiert.

Trotz niedrigem Rheinpegel: Stadt Bonn testet Schutzwände gegen Hochwasser
Nordrhein-Westfalen Trotz niedrigem Rheinpegel: Stadt Bonn testet Schutzwände gegen Hochwasser

Bei dem 56-Jährigen wurden Verletzungen festgestellt, die möglicherweise auf ein versuchtes Tötungsdelikt hindeuten.

Verdächtiger und Opfer befanden sich in der Fachklinik in stationärer Behandlung.

Die genauen Hintergründe der Tat sind bislang noch nicht bekannt und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: