Widerliche Tat gegen Sechsjährige: Polizei schnappt möglichen Kinderschänder

Speicher - Eine Tat, die nicht nur Eltern schockiert: Am vergangenen Dienstagabend soll eine Sechsjährige in Rheinland-Pfalz sexuell missbraucht worden sein. Zwischenzeitlich veröffentlichte Aufnahmen führten im Laufe des Donnerstags zur Festnahme eines Tatverdächtigen!

Aufnahmen einer Überwachungskamera halfen den Ermittlern dabei einen Tatverdächtigen dingfest zu machen. (Symbolfoto)
Aufnahmen einer Überwachungskamera halfen den Ermittlern dabei einen Tatverdächtigen dingfest zu machen. (Symbolfoto)  © 123RF/gorlovkv

Veröffentlicht wurden die Aufnahmen einer Überwachungskamera vom zuständigen Präsidium in Trier. Zu erkennen ist darauf ein Fahrradfahrer - mutmaßlich auf einem Mountainbike - mit einer auffälligen, hellblauen Jacke.

Gleich mehrfach sei er mit dem dunklen Rad im Bereich der Ringstraße, einem ehemaligen U.S.-Housing-Standort in Speicher (Eifelkreis Bitburg-Prüm) unterwegs gewesen.

Dem am Donnerstagnachmittag festgenommenen Mann, der zum jetzigen Zeitpunkt als dringend tatverdächtig gilt, wird vorgeworfen, am Dienstagabend das sechs Jahre alte Mädchen mit Süßigkeiten und unter einem Vorwand hinter ein Haus unweit ihres Zuhauses in der Ringstraße gelockt und sich dort dann an ihr vergangen zu haben, ehe er ihren Angaben nach mit seinem Rad flüchtete.

Das ist die wohl kurioseste und "hässlichste" Stadttour Deutschlands
Rheinland-Pfalz Das ist die wohl kurioseste und "hässlichste" Stadttour Deutschlands

Das körperlich unversehrte, aber sichtbar traumatisierte Mädchen berichtete ihrer Mutter umgehend von dem Erlebten, woraufhin diese direkt die Polizei alarmierte.

Radler mit blauer Jacke soll Sechsjährige sexuell missbraucht haben: Zeugenhinweise dringend erbeten

Seitdem ermittelte eine Sonderkommission auf Hochtouren, um dem mutmaßlichen Kinderschänder schnellstmöglich das Handwerk zu legen. Ob es sich bei dem Mann auf den Aufnahmen um den Täter handelt, könne noch nicht mit vollkommener Gewissheit gesagt werden. Fest steht lediglich, dass er sich vor und nach der etwaigen Tatzeit mit seinem Fahrrad im Bereich des Tatortes aufhielt.

Im Verlauf des morgigen Freitags soll der dringend tatverdächtige Inhaftierte beim Amtsgericht in Trier dem Haftrichter vorgeführt werden, um einen Untersuchungshaftbefehl gegen ihn zu erwirken. Aus ermittlungstaktischen Gründen behielt man sich seitens der Polizei weitere Informationen vor.

Ursprungsmeldung von 15.47 Uhr, aktualisiert um 21.19 Uhr.

Titelfoto: 123RF/gorlovkv

Mehr zum Thema Rheinland-Pfalz: