Erster Tag ohne Maskenpflicht: Reaktionen zum Start gemischt

Magdeburg/Halle (Saale) - Nach dem Wegfall der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen des Nahverkehrs in Sachsen-Anhalt sind die ersten Reaktionen der Menschen unterschiedlich ausgefallen.

In anderen Bundesländern bleibt die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen bestehen. (Archivbild)
In anderen Bundesländern bleibt die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen bestehen. (Archivbild)  © Marcus Brandt/dpa

Einige Fahrgäste freuten sich, andere würden weiter freiwillig Maske tragen, sagte eine Sprecherin der Stadtwerke Halle der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

An den Haltestellen und den Fahrzeugen seien die Aufkleber mit dem Hinweis auf die Maskenpflicht zuvor entfernt worden. Außerdem wurden entsprechende Ansagen deaktiviert.

Sachsen-Anhalt ist das erste Bundesland, das auf die Maskenpflicht im Öffentlichen Nahverkehr verzichtet. Bayern will am Samstag folgen.

Sprengarbeiten mitten im verschneiten Harz: "Es wird mehrere Explosionen geben"
Sachsen-Anhalt Sprengarbeiten mitten im verschneiten Harz: "Es wird mehrere Explosionen geben"

Auch laut einer Umfrage gehen die Meinungen der Menschen in Deutschland zum Ende der Maskenpflicht auseinander. 50 Prozent der Befragten befürworten es, dass Bayern und Sachsen-Anhalt als erste Bundesländer die Corona-Maskenpflicht im ÖPNV streichen.

40 Prozent lehnen den Schritt ab, 10 Prozent machten keine Angabe.

Das Umfrageinstitut YouGov hatte dafür am Mittwoch 3847 Personen in Deutschland ab 18 Jahren befragt.

Appell an gesundheitsbewusstes Verhalten

Fahrgäste im ÖPNV Sachsen-Anhalts können freiwillig entscheiden, ob sie weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz tragen wollen. (Archivbild)
Fahrgäste im ÖPNV Sachsen-Anhalts können freiwillig entscheiden, ob sie weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz tragen wollen. (Archivbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Verkehrsbetriebe rufen die Fahrgäste weiterhin zu einem gesundheitsbewussten Verhalten auf. "Selbstverständlich könnt ihr weiterhin zum eigenen Schutz & zum Schutz anderer Fahrgäste eine Maske tragen", hieß es auf dem Twitterkanal der Magdeburger Verkehrsbetriebe.

Die Hallesche Verkehrs-AG (Havag) teilte mit, man appelliere an alle Fahrgäste, "sich gesundheitsbewusst und rücksichtsvoll zu verhalten, um andere zu schützen". Die Havag ist ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Halle.

In Sachsen-Anhalt ist die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen des Nahverkehrs am Donnerstag entfallen.

Suff-Fahrer fährt auf Gleise und wird von Güterzug gerammt
Sachsen-Anhalt Suff-Fahrer fährt auf Gleise und wird von Güterzug gerammt

Weiterhin getragen werden muss der Mund-Nasen-Schutz im öffentlichen Fernverkehr, das regelt das Bundesinfektionsschutzgesetz.

Es schreibt auch vor, dass FFP2-Masken in Kliniken, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen getragen werden müssen.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: