Katzen entführt und verstümmelt: Ist ein Tierhasser in Sachsen-Anhalt unterwegs?

Holdenstedt - Im Landkreis Mansfeld-Südharz sind in den letzten Wochen vermehrt Katzen verschwunden. Einige von ihnen sind nun grausam verstümmelt und nie wieder aufgetaucht.

Im Landkreis Mansfeld-Südharz verschwinden aktuell viele Katzen. Ist dort ein Tierhasser am Werk?
Im Landkreis Mansfeld-Südharz verschwinden aktuell viele Katzen. Ist dort ein Tierhasser am Werk?  © 123RF/belchonock

Wie aus einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung hervorgeht, wurde bereits am 17. Januar Anzeige bei der Polizei erstattet, weil an jenem Tag eine tote Katze auf einem Grünstreifen in der Feldstraße entdeckt wurde.

Der Kopf der Samtpfote war mit einem glatten Schnitt abgetrennt worden. Dem Bericht zufolge waren auch noch zwei andere Katzen gefunden worden, die keines natürlichen Todes gestorben, sondern grausam verstümmelt worden waren.

Wie auch das Tierheim in Sangerhausen bereits berichtete, haben bereits mehrere Katzenbesitzer in den vergangenen Tagen und Wochen Alarm geschlagen, weil ihre Haustiere verschwunden waren.

Insolvenzanmeldungen in Sachsen-Anhalt leicht über Bundesschnitt
Sachsen-Anhalt Insolvenzanmeldungen in Sachsen-Anhalt leicht über Bundesschnitt

"Wie vielleicht viele von euch wissen, sind in Holdenstedt im Januar mehrere Katzen verschwunden und teilweise verstümmelt wieder aufgetaucht. Wir haben jedoch die Hoffnung, dass diese Katze 'nur' entführt und woanders ausgesetzt wurde", schreibt die Einrichtung unter ein Gesuch auf Facebook.

Laut MZ-Bericht hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise und Beobachtungen werden vom Polizeirevier Mansfeld-Südharz unter der 034756700 entgegengenommen.

Titelfoto: 123RF/belchonock

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: