Sachsen-Anhalt verzeichnet weniger Schwangerschafts-Abbrüche

Halle - In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche laut einer Statistik im vergangenen Jahr gesunken.

Im Vergleich zu 2011 sei die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um fast 25 Prozent gesunken, hieß es. (Symbolbild)
Im Vergleich zu 2011 sei die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um fast 25 Prozent gesunken, hieß es. (Symbolbild)  © rocketclips/123RF

2021 wurden knapp 3075 Eingriffe von Arztpraxen und Krankenhäusern bei Frauen mit Wohnsitz in Sachsen-Anhalt gemeldet, wie das Statistische Landesamt in Halle am Freitag mitteilte.

Das waren 6,1 Prozent weniger als 2020 und 24,4 Prozent weniger als im Jahr 2011, wie es weiter hieß.

Von den im vergangenen Jahr betroffenen Frauen waren den Angaben zufolge 90 und damit 2,9 Prozent minderjährig, 8 Mädchen seien unter 15 Jahre alt gewesen. Die meisten Frauen (2716) waren laut der Statistik zum Zeitpunkt des Abbruchs zwischen 18 und 39 Jahre alt.

Mit Auto im Schnee festgefahren: 74-Jähriger wird tot an Straße gefunden
Sachsen-Anhalt Mit Auto im Schnee festgefahren: 74-Jähriger wird tot an Straße gefunden

Die übrigen Schwangerschaftsabbrüche wurden bei Frauen im Alter von mehr als 40 Jahren vorgenommen.

72,4 Prozent der Frauen, die ihr Kind nicht austragen wollen, hatten zuvor schon eines oder mehrere Kinder geboren. Darunter waren den Angaben zufolge 358 Frauen mit zwei oder drei sowie weitere 125 Frauen mit mindestens vier Kindern.

Titelfoto: rocketclips/123RF

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: