Auf altem NVA-Gelände: Neues Bundeswehr-Bataillon für Sachsen

Dresden - Die Entscheidung über den neuen Bundeswehrstandort ist gefallen. Wie die Staatskanzlei mitteilte, wird das Logistikbataillon 471 mit 800 Dienstposten künftig in Bernsdorf-Straßgräbchen (Kreis Bautzen) stationiert.

MP Michael Kretschmer (48, CDU, r.) hofft auf den Jobmotor Bundeswehr.
MP Michael Kretschmer (48, CDU, r.) hofft auf den Jobmotor Bundeswehr.  © Montage: dpa/Ronny Hartmann, Thomas Türpe

Standort ist ein ehemaliges NVA-Gelände. Ministerpräsident Michael Kretschmer (48, CDU) begrüßte die Entscheidung. Der neue Standort "ist gut für die Region, ganz Sachsen und für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland", erklärte Kretschmer.

Er gehe davon aus, dass dadurch direkt und indirekt Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden.

Das Logistikbataillon 471 wird bis zum Oktober 2024 neu aufgestellt, teilte das Bundesverteidigungsministerium in Berlin auf TAG24-Anfrage mit.

Anwohner an Parkplatz erstochen: Steckt eine Krankheit hinter dem Verbrechen?
Sachsen Anwohner an Parkplatz erstochen: Steckt eine Krankheit hinter dem Verbrechen?

Bis der Standort Bernsdorf fertig ist, werde das Bataillon vorübergehend in der Liegenschaft Camp Fallingbostel-Oerbke am Standort Osterheide untergebracht. Zuletzt war ein weiteres Bataillon für Sachsen im Gespräch.

Dazu wollte man sich in Berlin jedoch nicht äußern.

Titelfoto: Montage: dpa/Ronny Hartmann, Thomas Türpe

Mehr zum Thema Sachsen: