Drei Männer sterben bei Bränden: Rollstuhlfahrer (†50) auf der Flucht vor Flammen erstickt

Leipzig/Plauen - Tödliche Nacht in Sachsen: Bei Bränden in Leipzig und Plauen sind drei Menschen ums Leben gekommen. Zweimal traf es Männer mit Behinderungen.

Feuerwehrleute kommen aus dem Brandhaus in Plauen. Für einen Rollstuhlfahrer im Erdgeschoss kam aber jede Hilfe zu spät.
Feuerwehrleute kommen aus dem Brandhaus in Plauen. Für einen Rollstuhlfahrer im Erdgeschoss kam aber jede Hilfe zu spät.  © Ellen Liebner

Es war kurz vor 20 Uhr, als aus Parterre-Fenstern eines Mehrfamilienhauses an der Plauener Bergstraße meterhohe Flammen schlugen.

Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr evakuierte sieben Bewohner, von denen drei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Für den Mieter (50) der Brandwohnung kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Rollstuhlfahrer schaffte es nach Angaben der Polizei zwar noch auf den Flur. Doch im dichten, giftigen Rauch wurde er ohnmächtig. Rettungskräfte versuchten noch, den erstickenden Mann im Krankenwagen zu reanimieren - leider vergeblich.

Sachsen stark betroffen! Vorsicht vor dieser hübschen Giftpflanze
Sachsen Sachsen stark betroffen! Vorsicht vor dieser hübschen Giftpflanze

Zwei Stunden später raste die Leipziger Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand an der Eisenbahnstraße. In einem Bereich für betreutes Wohnen stand das Zimmer eines 59-Jährigen in Flammen.

Polizisten hatten bereits versucht, alle Bewohner zu evakuieren. An den gesundheitlich beeinträchtigten Mann im brennenden Zimmer kamen sie jedoch nicht heran. Er starb in den Flammen.

Vier Polizeibeamte und zwei von ihnen gerettete Bewohner mussten mit Rauchgasvergiftungen in medizinische Behandlung.

Mehrere Krankenwagen stehen auf der Leipziger Eisenbahnstraße. Die geretteten Bewohner werden sofort untersucht. Ein 59-Jähriger starb im Rauchgas.
Mehrere Krankenwagen stehen auf der Leipziger Eisenbahnstraße. Die geretteten Bewohner werden sofort untersucht. Ein 59-Jähriger starb im Rauchgas.  © Silvio Bürger

Kurz darauf brannte im Leipziger Kleingartenverein "An der Parthe" eine Datsche ab. Die Flammen griffen auch auf eine zweite Laube über. Bei den Löscharbeiten entdeckten Feuerwehrleute die Leiche eines bislang unbekannten Mannes.

In allen drei Fällen ist nach Angaben der zuständigen Polizeidienststellen die Brandursache noch unklar.

Titelfoto: Ellen Liebner

Mehr zum Thema Sachsen: