Porzellan der Olsenbande soll zurück nach Sachsen

Colditz (Landkreis Leipzig) - In einem Film der Olsenbande spielt ein sächsisches Kaffeeservice eine Nebenrolle - bis es zu Bruch geht. Das Dänen-Dekor soll zum Porzellan-Star einer Ausstellung auf Schloss Colditz werden. Doch noch hat die Kuratorin nicht alle Tassen im Schrank.

Die Spur führt nach Sachsen: Bevor die kleine Fie ihren Børge in der Mitte von Yvonne und Kjeld sowie Egon und Benny heiratet, geht Colditzer Porzellan zu Bruch.
Die Spur führt nach Sachsen: Bevor die kleine Fie ihren Børge in der Mitte von Yvonne und Kjeld sowie Egon und Benny heiratet, geht Colditzer Porzellan zu Bruch.  © imago images/United Archives

In der Gaunerkomödie "Die Olsenbande sieht rot" geht beim Willkommensschmaus versehentlich Porzellan zu Bruch, als Egon aus dem Knast kommt. Es ist Porzellan aus Colditz!

"In einer Filmsequenz ist sogar das typische cp-Logo für 'Colditzer Porzellan' zu sehen", erzählt Museologin und Porzellanexpertin Regina Thiede (51) vom Schloss Colditz.

Sie will das Dekor der Olsenbande in einer Porzellanausstellung zeigen, musste aber feststellen: "Es war in keinem der zig Dekorbücher des 1996 geschlossenen Porzellanwerks verzeichnet."

Schließlich stellte sich heraus: Das spezielle Porzellan der "Brillant"-Serie mit dem dunkelblauen Tröpfchen-Dekor "made in GDR" wurde ausschließlich für den dänischen Export gebrannt.

Seitdem grast Thiede Flohmärkte auf der Suche nach dem seltenen Dänen-Dekor ab - bislang erfolglos. Bei Facebook konnte sie einen thüringischen Privatsammler aufstöbern, der ihr eine Tasse samt Untertasse "für je zehn Euro" verkaufte.

Auch bei Paul Wenzel (34) und Steffen Paatz (49), zwei Ex-Leipzigern vom Olsenbanden-Fanclub, die nach Dänemark ausgewandert sind, hat die Museologin jetzt Porzellan bestellt: "Ich warte auf ein zerbrechliches Paket mit einer Kanne und mehreren ovalen Kuchenplatten für umgerechnet 26 Euro, das die beiden beim dänischen eBay ersteigert haben."

Schaute als Kind gern die "genialen Olsenbanden-Streiche": Museologin Regina Thiede (51) hat vom legendären Dänen-Dekor erst diese Tasse samt Untertasse besorgen können.
Schaute als Kind gern die "genialen Olsenbanden-Streiche": Museologin Regina Thiede (51) hat vom legendären Dänen-Dekor erst diese Tasse samt Untertasse besorgen können.  © Jörg Lörtscher
Zerbrechliche Angelegenheit: Das Olsenbanden-Service soll 2025 in der Ausstellung "300 Jahre Geschichte von Keramik und Porzellan" auf Schloss Colditz gezeigt werden.
Zerbrechliche Angelegenheit: Das Olsenbanden-Service soll 2025 in der Ausstellung "300 Jahre Geschichte von Keramik und Porzellan" auf Schloss Colditz gezeigt werden.  © imago images/Hanke

Käme am Ende ein gesamtes Service zusammen, wäre das "Mächtig gewaltig!", würde Benny sagen.

Titelfoto: Jörg Lörtscher

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0