Anwohner nach mutmaßlichem Nachbar-Mord im Vogtland: "Ich hatte es schon kommen sehen"

Rosenbach - "Ich habe einen Mord begangen ..." Mit diesen Worten meldete sich ein junger Mann (27) am Dienstagmorgen bei der Polizei. Opfer der Gewalttat ist der 38-jährige Lutz M. Sowohl Opfer als auch Täter waren Nachbarn in Rosenbach im Vogtland.

Zwei Kriminalbeamte tragen mögliches Beweismaterial aus dem Haus des mutmaßlichen Täters.
Zwei Kriminalbeamte tragen mögliches Beweismaterial aus dem Haus des mutmaßlichen Täters.  © Ellen Liebner

"Ich hatte es schon kommen sehen, dass da irgendwas nochmal passiert. Ich habe ihn immer gemieden", berichtet Anwohner Reiner Hupfer (71) im Hinblick auf seinen Nachbarn. Ihm gegenüber soll der geständige Killer im Vorfeld mehrmals aggressiv geworden sein.

Von Hupfers Hof aus kann man direkt hinüberschauen zum Haus des gelernten Kochs, der sogar schon erfolgreich an einem Kochwettbewerb teilgenommen haben soll. Das Haus selbst ist unscheinbar, liegt in unmittelbarer Nähe zur berühmten Drachenhöhle, die das 1600-Seelen-Dorf Syrau weit über die Landesgrenzen hinaus bekanntgemacht hat.

Brisant: Täter und Opfer kannten sich, waren Nachbarn. Möglicherweise gab es sogar finanzielle Verstrickungen. Eine Bekannte verriet, dass Lutz M. nach seinem Umzug aus dem fränkischen Raum ins Vogtland bei der Freundin des Killers zur Miete gewohnt haben soll.

Mehrere Kriminalbeamte waren zur Spurensicherung im Einsatz.
Mehrere Kriminalbeamte waren zur Spurensicherung im Einsatz.  © Ellen Liebner
Polizeisprecher Christian Schünemann war ebenfalls am Tatort.
Polizeisprecher Christian Schünemann war ebenfalls am Tatort.  © Ellen Liebner
In seinem Wohnhaus wurde Lutz M. getötet.
In seinem Wohnhaus wurde Lutz M. getötet.  © Ellen Liebner

Zu den genauen Hintergründen ermittelt jetzt die Mordkommission. Der Täter ließ sich nach seinem Anruf widerstandslos von der Polizei festnehmen. Er soll zeitnah einem Haftrichter vorgeführt werden. Zur Tatwaffe oder zum Tathergang selbst schweigen die Ermittler noch. Fakt ist aber: Es wird geprüft, ob der Tatverdächtige während der Tat unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand.

Titelfoto: Ellen Liebner

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: