Post aus der Vergangenheit: Hobby-Historiker sammelt historische Plauen-Motive

Plauen - Lars Buchmann (41) ist Plauener mit Leib und Seele. Seit mehr als zwanzig Jahren sammelt er alte Fotos und Postkarten der Stadt.

Der Hobby-Historiker Lars Buchmann (41) ergatterte Fotos des zerstörten Plauen, wie hier die Reinsdorfer Strasse 49 nach dem Bombenangriff 1944.
Der Hobby-Historiker Lars Buchmann (41) ergatterte Fotos des zerstörten Plauen, wie hier die Reinsdorfer Strasse 49 nach dem Bombenangriff 1944.  © Repro: Uwe Meinhold

Nun zeigt er die Entwicklung Plauens vom Zweiten Weltkrieg bis heute. Auf der Internetseite www.stadt-plauen.info hat er alte Fotos nach den Bombenangriffen mit Bildern aus der Gegenwart verglichen.

Die Fotos aus den 1940ern hatte er im Frühjahr auf eBay ersteigert. Ein Glücksgriff für den Hobby-Historiker: "Da waren Aufnahmen dabei, die nicht mal die Stadt kannte."

Er zog mit einem befreundeten Fotografen drei Wochen lang durch Plauen. Sie suchten die Aufnahmeorte der Fotos und machten ein neues Foto.

"Im Bahnhofsgebiet gab es die größten Veränderungen", stellte er fest. "Das ist fast zu 100 Prozent zerstört worden."

Lars Buchmann (41) zeigt vor dem Plauener Bahnhof, wie das Gebäude vor dem Bombenangriff und unmittelbar danach aussah.
Lars Buchmann (41) zeigt vor dem Plauener Bahnhof, wie das Gebäude vor dem Bombenangriff und unmittelbar danach aussah.  © Uwe Meinhold

Die alten Bilder waren offenbar direkt nach den Angriffen entstanden. "Wir vermuten, dass die Stadt damals einen Fotografen engagierte, um die Schäden zu dokumentieren und sie später den 'Gegnern' in Rechnung zu stellen."

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0