Prost! 80 Oldies-Trucks bei Sternquell im Vogtland

Plauen - Am Samstagnachmittag fanden sich zur letzten Etappe der 18. Deutschlandfahrt für historische Nutzfahrzeuge rund 80 an der alten Sternquell-Brauerei ein. Dort entsteht ein Oldtimer-Museum.

Auch Ostblock-Fahrzeuge waren auf der diesjährigen Nutzfahrzeug-Deutschlandfahrt dabei. Hier zeigen Mario Hoyer (28, l.) und Werner Poller (74) das Führerhaus eines IFA W50-Kühlzuges (Baujahr 1984) aus der DDR.
Auch Ostblock-Fahrzeuge waren auf der diesjährigen Nutzfahrzeug-Deutschlandfahrt dabei. Hier zeigen Mario Hoyer (28, l.) und Werner Poller (74) das Führerhaus eines IFA W50-Kühlzuges (Baujahr 1984) aus der DDR.  © Igor Pastierovic

Die vom Stuttgarter EuroTransportMedia-Verlag (ETM) organisierte Tour sollte 2020 eigentlich nach Frankreich führen. "Wegen Corona haben wir uns aber dann für Norddeutschland entschieden. Und festgestellt: Wir waren schon lange nicht mehr im Osten", so ETM-Projektleiter Alexander Fischer (56) zur Planung der 2021er Ausgabe.

Start der Vier-Tages-Fahrt war am Mittwoch in Herzberg am Harz (Niedersachsen). Der diesjährige Titel "Sachsen-Tour 2021" wurde auch mit einem Abstecher nach Cottbus (Brandenburg) eher großzügig interpretiert. Etappenziele waren Markranstädt und Hartmannsdorf, von dort ging es Samstag nach Plauen.

Ziel in der Spitzenstadt war die alte Sternquell-Brauerei. Die auch das Chemnitzer Braustolz produzierende Brauerei zog 2016 ins Gewerbegebiet Plauen-Neuensalz um. "In das leer stehende Gebäude sollten eigentlich Wohnungen rein. Da aber Plauen bereits viel Leerstand hat, gab die Stadt unserem Konzept den Zuschlag", sagt Werner Poller (74).

Simson-Fahrer fliegt bei Unfall übers Auto
Vogtland Nachrichten Simson-Fahrer fliegt bei Unfall übers Auto

Der langjährige Plauener Fuhrunternehmer und Teilnehmer der Nutzfahrzeug-Deutschlandfahrt sammelt und restauriert vor allem Ostblock-Oldtimer, will diese über seine "Werner-Poller-Stiftung" im alten Brauerei-Standort ausstellen.

Oldtimer-Lastwagen sammelten sich am Samstagnachmittag am alten Brauerei-Gelände. Dieses hat frischen Wind bekommen.
Oldtimer-Lastwagen sammelten sich am Samstagnachmittag am alten Brauerei-Gelände. Dieses hat frischen Wind bekommen.  © Igor Pastierovic

Plauener Sammler will weiter Oldtimer restaurieren

Das neue Innere der alten Sternquell-Brauerei. Derzeit sind aber nur ein paar Oldtimer hier, darunter ein Wagen des Fuhrbetriebs Poller (M.).
Das neue Innere der alten Sternquell-Brauerei. Derzeit sind aber nur ein paar Oldtimer hier, darunter ein Wagen des Fuhrbetriebs Poller (M.).  © Igor Pastierovic

"Ich besitze derzeit circa 40 restaurierte Fahrzeuge. 50 will ich unbedingt schaffen", so Poller weiter. Derzeit befindet sich nur eine Handvoll davon in der Dobenaustraße.

"Die alte Brauerei haben wir aber auch erst hieb- und stichfest seit diesem Jahr", erläutert der Plauener. Er sammelt seit 1998 Oldtimer, arbeitet aber bereits seit 1953 im Familienunternehmen.

Poller: "Unser Fuhrbetrieb wurde 1925 gegründet und ist mittlerweile in drei Firmen, darunter zwei Speditionen, aufgeteilt."

Vom Parkplatz ins Krankenhaus: 84-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
Vogtland Nachrichten Vom Parkplatz ins Krankenhaus: 84-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Spediteure bilden übrigens das Rückgrat der Deutschlandfahrt. "Wir bieten einen Querschnitt der Nutzfahrzeuggeschichte der letzten 80 Jahre."

"Viele Teilnehmer sind Spediteure, die immer schon mal den Lkw von Opi fahren wollten", weiß ETM-Mann Fischer.

Titelfoto: Igor Pastierovic

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten: