Prinz Rüdiger von Sachsen gestorben: Wettiner Adel in großer Trauer!

Weinböhla - Rüdiger Karl-Ernst Ali Timo Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Das teilte seine Familie in großer Trauer am Freitag mit.

Prinz Rüdiger von Sachsen ist im Alter von 68 Jahren gestorben.
Prinz Rüdiger von Sachsen ist im Alter von 68 Jahren gestorben.  © Thomas Türpe

Der 68-Jährige war der Urenkel des letzten sächsischen Königs Friedrich August III.

Prinz Rüdiger starb plötzlich und unerwartet am Dienstag, den 29. März. Er hinterlässt seine Lebensgefährtin sowie seine drei Söhne Daniel, Arne und Nils, jeweils mit ihren Familien. Er hatte insgesamt acht Enkelkinder.

Der in Mülheim an der Ruhr geborene Prinz Rüdiger hatte sich mit seinen Söhnen in der Nachwendezeit wieder in Sachsen niedergelassen.

Wer will fleißige Handwerker sehen? Manufaktur-Künstler verzaubern Wackerbarth
Sachsen Wer will fleißige Handwerker sehen? Manufaktur-Künstler verzaubern Wackerbarth

2003 zog er nach Moritzburg, wo er zusammen mit seinem ältesten Sohn Prinz Daniel von Sachsen die Wettinische Forstverwaltung mit Sitz in Berbisdorf (Radeburg) gründete, die heute über 1000 Hektar Wald zwischen Radebeul und dem Friedewald bewirtschaftet.

Prinz Rüdiger war Mitglied im Lionsclub Elbflorenz. Zuletzt lebte er in Weinböhla, wo er auch verstarb. Die Position des Hauschefs des Hauses Wettin hatte er bereits rechtzeitig seinem ältesten Sohn übergeben.

"Wir sind alle sehr traurig und bestürzt. Unser Vater war ein sehr warmherziger und großzügiger Mensch", erklärte Prinz Daniel.

Familie von Prinz Rüdiger von Sachsen bittet um Privatsphäre und Rücksichtnahme

In den letzten Jahren kümmerte sich Prinz Rüdiger hauptsächlich um Familienangelegenheiten im Innen- und Außenverhältnis. Außerdem reiste er sehr gern und verbrachte viel Zeit mit seiner Familie, besonders gern jene mit den Enkelkindern.

Die Familie bittet um Privatsphäre und Rücksichtnahme in diesen schweren Zeiten. Es wird kein offizielles Begräbnis geben, sondern eine Beisetzung im engsten Familien- und Freundeskreis stattfinden.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Sachsen: