Sächsischer Musiker lebt in Kanada und startet bald ganz besondere Tournee auf der Elbe

Dawson/Oberwiesenthal - Der Singer-Songwriter Driftwood Holly (52) lebt seit 22 Jahren im großen weißen Norden. In Kanada lebt der gebürtige Sachse mit Familie und Freunden, ist Kanufahrer, Fischer und vor allem eines: Musiker. Nun kommt er für eine ganz besondere Tour zurück nach Deutschland.

Driftwood Holly auf großer Fahrt. Neben der Musik liegt dem Sachsen die Lust am Abenteuer im Blut.
Driftwood Holly auf großer Fahrt. Neben der Musik liegt dem Sachsen die Lust am Abenteuer im Blut.  © privat/Shakat Media

"Ich bin Abenteuermusiker - normale Bühnen sind nichts für mich", sagt Holly. Er hat bereits unter Tage gespielt und auf einer Bergspitze - nun wird auf einem Hausboot flussabwärts getourt.

Ende Mai kommt der Musiker wieder zurück in die Heimat, um hier im Sommer ein ganz besonderes Projekt zu verwirklichen. Holly möchte auf einem Hausboot Konzerte auf der Elbe spielen. Mit ins Boot holt er sich dafür u.a. Silly-Bassist Jäcki Reznicek.

Gut einen Monat braucht er, um sich hier seine schwimmende Bühne zu bauen. Einen Namen hat sie schon: Traumfänger. "Sie wird zuckersüß aussehen", sagt Holly.

Dann geht es für acht Wochen auf der Elbe von der deutsch-tschechischen Grenze bis nach Hamburg.

Holly lebt seit 22 Jahren in Kanada

Das Abenteuer Hausboot inspiriert auch Zeichner.
Das Abenteuer Hausboot inspiriert auch Zeichner.  © privat
Ein kanadischer Winter ist so einsam wie klasse - und ziemlich kalt.
Ein kanadischer Winter ist so einsam wie klasse - und ziemlich kalt.  © privat/Kirsten Lorenz

Holly, der eigentlich Holger Haustein heißt, hat ohnehin eine ganz besondere Bindung zum Fluss.

In Kanada lebt er am Yukon River, in einem wilden und spärlich besiedelten Gebiet im Nordwesten Kanadas - nur 250 Kilometer südlich des Polarkreises. Vor 22 Jahren hat der Oberwiesenthaler in der Goldgräberstadt Dawson City seine Zelte aufgeschlagen - beziehungsweise seine Blockhütte.

Einen festen Zeitplan wird es für die Elbe-Tour nicht geben, die Konzerte sollen vorher via Koordinaten bekannt gegeben werden. Aber eins steht fest: "Am Ende der Tour möchte ich in Hamburg an der Bar des Hotel Atlantic mit einem Drink sitzen - ob nun mit Udo Lindenberg oder ohne."

Titelfoto: privat/Shakat Media

Mehr zum Thema Sachsen: