Solidarität aus Sachsen! Helfertrupp bricht in Hochwasser-Gebiet auf

Von Sören Müller

Grimma/Colditz - Freitagmittag hat sich ein zwölfköpfiges Helferteam aus Sachsen auf den Weg in Richtung des besonders vom Hochwasser betroffenen Rheinland-Pfalz gemacht.

Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (53, l.) und das Colditzer Stadtoberhaupt Robert Zillmann am Freitagmittag kurz vor Abfahrt des Helferteams.
Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (53, l.) und das Colditzer Stadtoberhaupt Robert Zillmann am Freitagmittag kurz vor Abfahrt des Helferteams.  © Sören Müller

Die beiden Kommunen Grimma und Colditz (beide aus dem Landkreis Leipzig) haben sich zusammengeschlossen, um den Menschen vor Ort Hilfe zu leisten.

Die zwei Städte waren 2002 und 2013 selbst Opfer von Hochwasserkatastrophen geworden. Auch damals waren unzählige Helfer aus anderen Bundesländern in die beiden Mulden-Städte aufgebrochen, um unkompliziert zu helfen.

Für Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (53) und den Colditzer Bürgermeister Robert Zillmann eine Selbstverständlichkeit. Sie verabschiedeten die Helfer, welche aus Feuerwehrkameraden und Bauhofmitarbeitern bestehen, am Grimmaer Gerätehaus.

Gedrucktes für 53 Millionen Euro! Hier liegt Sachsens größter Bücherschatz
Sachsen Gedrucktes für 53 Millionen Euro! Hier liegt Sachsens größter Bücherschatz

Dieser "Sondierungstrupp" soll laut Steffen Kunze, dem Sachgebietsleiter der Grimmaer Brandschutzbehörde, "vor Ort die Lage sondieren, erste Hilfe leisten und schauen, inwieweit weitere Hilfe vonnöten ist".

Schwerpunkt soll demnach eine ländliche Region in der Eifel rund um die Gemeinde Baar werden.

OB Berger (r.) verabschiedet die freiwilligen Helfer.
OB Berger (r.) verabschiedet die freiwilligen Helfer.  © Sören Müller
Eine Pumpe wird noch festgezurrt, dann geht's los.
Eine Pumpe wird noch festgezurrt, dann geht's los.  © Sören Müller
Auch andere Hilfsmittel werden mit nach Rheinland-Pfalz genommen.
Auch andere Hilfsmittel werden mit nach Rheinland-Pfalz genommen.  © Sören Müller
Das Team hat sich auf den Weg in die etwa 530 Kilometer entfernte Region Baar nahe des Nürburgrings gemacht.
Das Team hat sich auf den Weg in die etwa 530 Kilometer entfernte Region Baar nahe des Nürburgrings gemacht.  © Sören Müller
In Rheinland-Pfalz, hier Bad Neuenahr-Ahrweiler, sind ganze Ortschaften wortwörtlich weggespült worden.
In Rheinland-Pfalz, hier Bad Neuenahr-Ahrweiler, sind ganze Ortschaften wortwörtlich weggespült worden.  © Thomas Frey/dpa

Die aktuellsten Entwicklungen aus den Hochwasser-Gebieten, in denen schon mehr als 100 Menschen ihr Leben ließen, lest Ihr im TAG24-Liveticker.

Titelfoto: Bildmontage: Sören Müller, Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: