Vier Verletzte! Audi-Fahrer will vor Polizei flüchten und kracht in Streifenwagen

Bad Muskau - Ohne Rücksicht auf Verluste! Ein 28-jähriger Mann hat in Bad Muskau (Oberlausitz) bei einem Fluchtversuch vor der Polizei einen schweren Unfall verursacht. Dabei wurden insgesamt vier Personen verletzt, darunter drei Beamte.

Der Streifenwagen wurde bei dem Zusammenstoß stark beschädigt.
Der Streifenwagen wurde bei dem Zusammenstoß stark beschädigt.  © xcitepress

Wie die Polizei auf TAG24-Anfrage bestätigte, kam es am heutigen Freitagmorgen, gegen 9 Uhr, auf einer Straße am deutsch-polnischen Grenzübergang zu einem Verkehrsunfall, der sich infolge eines Fluchtversuchs ereignete.

Der SUV-Fahrer hatte versucht, mit einem Audi Q5 die Kontrollstelle zu durchbrechen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Streifenwagen.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich drei Beamte in dem Fahrzeug, wurden allesamt leicht verletzt und mussten ärztlich behandelt werden.

Simson-Kult mit dem Anzeigenhauptmeister als Special Guest
Zwickau Simson-Kult mit dem Anzeigenhauptmeister als Special Guest

Der Unfallverursacher kam mit leichten Blessuren davon. Die Flucht gelang ihm nicht, er konnte festgenommen werden.

Nach jetzigem Ermittlungsstand stand der Audi-Lenker zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Drogen. Der Pole wurde positiv auf Amphetamine getestet, wurde nach ärztlicher Behandlung den Beamten übergeben und wird sich nun vor Gericht verantworten müssen.

Blick auf das beschädigte Polizeifahrzeug. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt.
Blick auf das beschädigte Polizeifahrzeug. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt.  © xcitepress

Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Sachsen Unfall: