Wer will fleißige Handwerker sehen? Manufaktur-Künstler verzaubern Wackerbarth

Radebeul - "Alle Jahre wieder..." - Corona machte dem "Manufakturzauber" auf Schloss Wackerbarth zuletzt einen Strich durch die Rechnung. Kein Wunder, dass sich die Händler nun auf den Weihnachtsmarkt freuen, der Samstag und Sonntag (ab 10 Uhr) auf das Staatsweingut einlädt, musikalisch umrahmt von den Landesbühnen.

Sven Büttner (44) zeigt stolz einen 43 Zentimeter großen Stern aus Lindenholz. Preis: 80 Euro.
Sven Büttner (44) zeigt stolz einen 43 Zentimeter großen Stern aus Lindenholz. Preis: 80 Euro.  © Norbert Neumann

Deren Chor und Solisten singen wahrscheinlich den rund 60 Kunsthandwerkern, Designern und Manufakturisten aus dem Herzen: "Alle Jahre wieder..."

Aus Döbeln hat Sabine Wachs (62) edles Porzellan mitgebracht. Die Ex-Chefdesignerin der Porzellanmanufaktur Meissen behauptet sich seit zehn Jahren als selbständige Künstlerin, die private und öffentliche Räume (Stadtbad Döbeln) mit Porzellanunikaten gestaltet, aber auch opulente Büsten (um 2750 Euro) und Tafelgeschirr (ab 39 Euro) anbietet.

"Für mich ist der Markt wie eine Messe. Ich werde gesehen und knüpfe Kontakte. Das ist sehr wichtig für mich."

Die Mode von Anne Schulze (49) wird in ihrem Dresdner Atelier genäht.
Die Mode von Anne Schulze (49) wird in ihrem Dresdner Atelier genäht.  © Norbert Neumann
Porzellankünstlerin Sabine Wachs (62) hält eine moderne Vase in den Händen.
Porzellankünstlerin Sabine Wachs (62) hält eine moderne Vase in den Händen.  © Norbert Neumann

Eintritt zum "Manufakturzauber" nur mit Zeitfenster-Tickets möglich

Wie aus einem Wintermärchen - das romantisch illuminierte Schloss Wackerbarth.
Wie aus einem Wintermärchen - das romantisch illuminierte Schloss Wackerbarth.  © imago/Sylvio Dittrich

Ähnlich sieht es Sven Büttner (44) aus Klingenberg. An seinem Stand breitet er Sterne aus Lindenholz (ab 3 Euro) und Spanbäume aus.

"Hier auf dem Markt kann ich den Kunden erklären und vorführen, wie viel Handarbeit in einem Baum oder Stern steckt. Dann verstehen sie auch den Preis - online kann ich das nicht", sagt der Erzgebirger, dessen Großvater schon Spanbäume fertigte. "Es macht unglaublich Spaß, wenn die Leute mir staunend bei der Arbeit zusehen."

Das geht bei Designerin Anne Schulze (49) aus Dresden nicht. Ihre Kleider (ab 300 Euro), Shirts (ab 100 Euro) und Hosen (ab 150 Euro) des Labels "Toni Eden" hängen fix und fertig auf der Stange.

Neues Gutachten: Polen-Tagebau zieht Zittau den Boden unter den Füßen weg
Sachsen Neues Gutachten: Polen-Tagebau zieht Zittau den Boden unter den Füßen weg

Ihr Markenzeichen: "Ich entwerfe die Muster für meine Kollektionen selbst. Ausgangspunkt sind Fotos, die ich digital bearbeite", so die Designerin. Wer genau hinschaut, erkennt das Blaue Wunder oder ein Fenster des Wasserpalais Pillnitz. Die Qualität kann man nur live fühlen!

Der Eintritt zum "Manufakturzauber" ist nur mit Zeitfenster-Tickets (10/5 Euro) möglich. Kontingente gibt es nur noch für Sonntag (10-15 Uhr) unter: ticket.schloss-wackerbarth.de.

Titelfoto: Bildmontage: imago/Sylvio Dittrich/Norbert Neumann

Mehr zum Thema Sachsen: