Winnetous Witwe auf Stippvisite: Was macht Hella Brice in Sachsen?

Lommatzsch - Wenn man so will, ist sie die Witwe von Winnetou. Denn kein anderer verkörperte die Rolle des legendären Apachenhäuptlings so eindrucksvoll wie Pierre Brice (†86). Und sie war mehr als drei Jahrzehnte mit dem Kinostar verheiratet. In wenigen Tagen ist Hella Brice (73) auf Stippvisite in Sachsen.

Seit 1981 waren Pierre Brice und die aus Amberg stammende Hella verheiratet. Ihr ehemals gemeinsames Domizil nördlich von Paris ist mittlerweile ein Ferienhotel: domainedesmoinets.com.
Seit 1981 waren Pierre Brice und die aus Amberg stammende Hella verheiratet. Ihr ehemals gemeinsames Domizil nördlich von Paris ist mittlerweile ein Ferienhotel: domainedesmoinets.com.  © Imago/Schmidhuber

Zuletzt waren die Zeiten für die Literatur Karl Mays und die späteren Verfilmungen nicht immer einfach. Debatten um Rassismus und Kolonialismus entbrannten.

"Ich schüttel nur den Kopf darüber und bin traurig, denn es gibt wirklich andere Probleme auf dieser Erde zu lösen", sagt dagegen Hella Brice, die ihren Gemahl vor acht Jahren verlor.

"Diese Filme sind Kult in Deutschland und werden es immer bleiben. Der Beweis ist ja da."

Das packen sie auch noch ... Verpackungs-Start-up muss sich "umtaufen" lassen
Sachsen Das packen sie auch noch ... Verpackungs-Start-up muss sich "umtaufen" lassen

1988 hatte Pierre Brice erstmals das Karl-May-Museum in Radebeul besucht, war dabei frenetisch umjubelt worden. Eine Folge seiner Paraderolle. Die Filme waren im Osten immer wieder Straßenfeger.

"Pierre hatte schon von Jugend an die Werte, die Winnetou vertrat, selbst lernen und erfahren dürfen. Mut, Gerechtigkeit, Kameradschaft, Ehre", erinnert sich Hella Brice.

"Er lebte diese Werte sein ganzes Leben lang und wurde sich dessen besonders bewusst, als er die Rolle des Winnetou verkörpern durfte. 1995 organisierte er einen Hilfskonvoi nach Bosnien im damaligen Krieg, um persönlich Hilfsgüter und Medikamente dort hinzubringen, ohne Presserummel oder finanziellen Vorteil zu erhalten."

"Winnetous Witwe" Hella Bice (73) lebt heute bei München und freut sich auf ihren Ausflug nach Lommatzsch: "Ich bin schon sehr gespannt."
"Winnetous Witwe" Hella Bice (73) lebt heute bei München und freut sich auf ihren Ausflug nach Lommatzsch: "Ich bin schon sehr gespannt."  © dpa/Kalaene

In Lommatzsch könnt ihr Hella Brice live erleben

In vier Winnetou-Streifen agierten Pierre Brice und Terence Hill gemeinsam vor der Kamera. Sie verstanden sich auch privat bestens.
In vier Winnetou-Streifen agierten Pierre Brice und Terence Hill gemeinsam vor der Kamera. Sie verstanden sich auch privat bestens.  © Imago/United Archives

Daheim in einem Münchner Vorort erinnert Hella Brice noch immer viel an ihren Pierre.

"Alles, was ich bei mir zu Hause stehen habe, sind Erinnerungen an meinen Mann. Wir haben fast 40 Jahre zusammengelebt. Natürlich sind das unter anderem Fotos, aber auch noch einige Möbel aus unserem alten Haus in Séry-Magneval. In dem übrigens jetzt jeder Urlaub machen kann."

Am 1. Juni (19 Uhr, 15 Euro Eintritt) ist die Witwe zu Gast im Terence-Hill-Museum in Lommatzsch. Vor dem Hintergrund, dass Pierre Brice und Terence Hill mehrere Streifen zusammen gedreht haben.

Nach Tod von Valeriia: Döbeln sagt Stadtfest ab
Sachsen Nach Tod von Valeriia: Döbeln sagt Stadtfest ab

"Pierre hat nur Positives von Terence erzählt. Sie haben sich blendend verstanden", weiß Hella Brice.

"Ich habe ihn nur einmal getroffen, aber das ist viele Jahre her und war in einer 'Wetten, dass …?'-Sendung." Und was passiert in Lommatzsch? "Es wird einen Talk geben – ich bin schon sehr gespannt auf die Fragen, die mir gestellt werden." Viele Besucher wahrscheinlich auch.

Titelfoto: Montage: Imago/United Archives, dpa/Kalaene

Mehr zum Thema Sachsen: