Zu Ostern will Sachsen seine schönsten Parks wieder öffnen

Dresden - Ganz ohne Glanz und Gloria ging fürs Schlösserland Sachsen das Jahr 2020 zu Ende. Der Staatsbetrieb Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen (SBG) musste ein Besucher-Minus von 45 Prozent schlucken! Wegen der Corona-Beschränkungen blieben die Sehenswürdigkeiten des Freistaats nahezu leer. Umso größer die Vorfreude auf April: Dann sollen wieder die ersten Parks und Gärten öffnen!

Schloss und Park Pillnitz hatten im vergangenen Jahr nur 2020 etwa 277.000 Besucher. Am 1. April macht der herrliche Park endlich wieder auf.
Schloss und Park Pillnitz hatten im vergangenen Jahr nur 2020 etwa 277.000 Besucher. Am 1. April macht der herrliche Park endlich wieder auf.  © imago images/Vitalii Kliuiev

"Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie gaben den Rahmen vor, in dem wir Angebote an Gäste machen konnten", sagt SBG-Sprecher Uli Kretzschmar (44). Vier Monate waren die Schlossbetriebe geschlossen.

Außerdem abgeblasen: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im Schloss Moritzburg und "Christmas Garden Dresden" im Schlosspark Pillnitz. "Dennoch konnten wir uns über regen Betrieb vor allem in den Parks und Gärten freuen. Die Menschen waren glücklich im Grünen." Am Jahresende standen dann insgesamt 1,18 Millionen Besuche in den Büchern (2019: fast 3,9 Mio.).

Gründonnerstag (1. April) beginnt die diesjährige "Garten-Saison" der SBG: Dann sollen die Parks in Pillnitz, Altzella und Großsedlitz wieder öffnen. Auch die grünen "Schatzkammern" von Rammenau und Weesenstein werden zugänglich sein - die dazugehörigen Schlösser allerdings nicht.

Trauer um Herbert Köfer: So wird an den DDR-Star erinnert!
Sachsen Trauer um Herbert Köfer: So wird an den DDR-Star erinnert!

Kretzschmar: "Wir entscheiden jetzt wöchentlich, welche Anlagen und Einrichtungen öffnen."

Ab April können Klein und Groß wieder die sächsischen Park und Gärten entdecken. (Symbolbild)
Ab April können Klein und Groß wieder die sächsischen Park und Gärten entdecken. (Symbolbild)  © 123RF/Volodymyr Tverdokhlib

Pandemie hin oder her - fleißig gebaut wird auch in diesem Jahr: Die augenscheinlichsten Baumaßnahmen finden im Dresdner Zwinger statt (Hofsanierung, Beleuchtung, Bogengalerie und Französischer Pavillon).

Titelfoto: Montage: imago images/Vitalii Kliuiev, 123RF/Volodymyr Tverdokhlib

Mehr zum Thema Sachsen: