Alexander Pechstein ist gestorben: Zwickau trauert um Enkel des Malers Max Pechstein

Zwickau - Die sächsische Kunstszene hat einen großen Verlust erlitten. Alexander Pechstein ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Er war der Enkel des Zwickauer Malers Max Pechstein, einst Mitglied der Künstlergruppe "Brücke".

Der Künstler Max Pechstein und seine Frau Lotte auf Südseereise, welche Bestandteil der aktuellen Ausstellung ist.
Der Künstler Max Pechstein und seine Frau Lotte auf Südseereise, welche Bestandteil der aktuellen Ausstellung ist.  © Unbekannt

Die Trauer über den Verlust sitzt tief. Pechstein trug maßgeblich dazu bei, große Werke seines Großvaters und der "Brücke" in die Stadt zu holen.

Zwickaus Oberbürgermeisterin Constance Arndt (44, BfZ) zeigt sich bestürzt: "Zwickau verliert einen engagierten und guten Partner und Förderer".

Die Leiterin der Kunstsammlungen, Petra Lewey (59), lobte den Verstorbenen: "Ohne ihn gäbe es unser Pechstein-Museum nicht."

Zwickau: Rechtsstreit um Rassismus-Vorwürfe bei VW beendet
Zwickau Zwickau: Rechtsstreit um Rassismus-Vorwürfe bei VW beendet

Alexander Pechstein war es zu verdanken, dass neben bekannten Kunstwerken auch Briefe und Postkarten seines Opas ihren Weg in die Kunstsammlungen fanden. Dort richtete die Stadt 2014 die Dauerausstellung Max-Pechstein-Museum ein.

Alexander Pechstein war ein engagierter Akteur in den Kunstsammlungen Zwickau. Dank ihm fanden auch seltene Werke ihren Weg in das Museum.
Alexander Pechstein war ein engagierter Akteur in den Kunstsammlungen Zwickau. Dank ihm fanden auch seltene Werke ihren Weg in das Museum.  © Jan Woitas/dpa

Alexander Pechstein stellte mit einer weiteren Enkelin des Künstlers, Julia Pechstein, 2019 einen Film über das Lebenswerk des Großvaters fertig. Eine Sonderausstellung, nun Alexander Pechstein gewidmet, zeigt 24 Fotografien von seinem Großvater aus den 1920er-Jahren. Eröffnung: 21. Mai.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Zwickau: