Gewitter und Starkregen in und um Zwickau: Straßen überflutet, teilweise Stromausfall!

Zwickau - Schwere Gewitter mit Starkregen haben am Samstagabend mit voller Wucht Zwickau und das Umland getroffen.

Die Straße unter B93-Brücke in Berthelsdorf stand unter Wasser.
Die Straße unter B93-Brücke in Berthelsdorf stand unter Wasser.  © André März

Über 50 Liter Regen - teilweise waren es sogar über 70 Liter - fielen innerhalb kurzer Zeit, wie Deutscher Wetterdienst (DWD) und Kachelmannwetter gemessen haben.

Die Wassermassen konnten oft nicht im Boden versickern und überfluteten Keller, Straßen und mehr. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. In Zwickau gibt es so viele Anrufe, dass die Feuerwehr eine Sonderlage ausgerufen hat.

In Berthelsdorf, Gemeinde Mülsen, schossen die Fluten von einem Feld auf der Crossener Straße entlang. Unter der B93-Brücke sammelte sich das Wasser und erreichte etwa 1,50 Meter Höhe. Die Feuerwehr musste einen Autofahrer befreien, der dort feststeckte.

Sächsischer Graffiti-Künstler Tasso zaubert gruseliges Motiv
Zwickau Sächsischer Graffiti-Künstler Tasso zaubert gruseliges Motiv

Auch im Wildenfelser Ortsteil Schönau liefen rund 15 Keller voll.

In Lindenau lief das Wasser über die Dorfstraße. Die Feuerwehr setzte einen Frontlader ein, um eine Notöffnung als Ablauf in einen Bach zu schaffen.

Karten zeigen die Regenmassen über Zwickau

Die Wassermassen bahnen sich in Lindenau (Schneeberg) ihren Weg über die Dorfstraße.
Die Wassermassen bahnen sich in Lindenau (Schneeberg) ihren Weg über die Dorfstraße.  © Nico Mutschmann

Das Unwetter war angekündigt. Der DWD hatte bereits Stunden zuvor gewarnt. Und noch sind die Unwetter nicht vorbei.

Bis Mitternacht sind laut DWD weitere schwere Gewitter in der Region möglich. Dazu kann es erneut Starkregen geben.

Update, 6. Juni, 12 Uhr: Freibad Crossen wegen Unwetterschäden mehrere Tage dicht

Bitter! Erst am Samstag öffnete das Freibad Crossen in die neue Saison - nun müssen die Betreiber das Bad wieder schließen. Durch das Unwetter wurde das Schwimmbecken überflutet. Dieses muss nun gereinigt und neu gefüllt werden.

"Wenn alles gut geht, dauert es nur 14 Tage", schreiben die Betreiber auf Facebook.

Update, 6. Juni, 9.55 Uhr: Auch Erzgebirge von Unwetterschäden betroffen

Auch der Ort Langenweißbach im Erzgebirge war von dem heftigen Unwetter stark betroffen. "Die kleine Ortfeuerwehr hatte in wenigen Stunden 35 Einsätze. Das Wasser ist quer durch den Ort gelaufen", so ein Polizeisprecher. Einige Bäche seien über die Ufer getreten, zahlreiche Keller mussten leergepumpt werden.

Update, 6. Juni, 8 Uhr: Unwetter hinterlässt Spuren: Straßen voller Schlamm, Stromausfall in Zwickau

Rumms! Das Unwetter am Samstagnachmittag hinterließ im Raum Zwickau seine Spuren - Straßen sind voller Schlamm, in Teilen der Stadt soll es sogar zu Stromausfällen gekommen sein.

Am Samstagabend hatte die Zwickauer Feuerwehr alle Hände voll zu tun: "Größtenteils waren überflutete Keller, im Wasser liegengebliebenen PKWs und überflutete Straßen abzuarbeiten", heißt es auf der Facebook-Seite der Feuerwehr.

Das Unwetter in Zwickau und Umgebung sei sehr punktuell aufgetreten, ungefähr zwischen 17.00 und 19.00 Uhr, so die Feuerwehr. "Wir bekamen rund 170 Anrufe. Am Vormittag war noch völlig blauer Himmel", sagte der Feuerwehrsprecher.

Anwohner in Meerane befreien ihr Grundstück von Schlamm und Wasser.
Anwohner in Meerane befreien ihr Grundstück von Schlamm und Wasser.  © Andreas Kretschel

Update, 20.54 Uhr: Überschwemmungen auch um Meerane

Die Unwetter sorgten auch in der Gegend um Meerane für Überschwemmungen.
Die Unwetter sorgten auch in der Gegend um Meerane für Überschwemmungen.  © privat
Einen Autofahrer hatten die Wassermassen offenbar kalt erwischt. Er musste seinen Wagen zurücklassen.
Einen Autofahrer hatten die Wassermassen offenbar kalt erwischt. Er musste seinen Wagen zurücklassen.  © privat
Ein Fahrradfahrer kämpft sich durch eine überflutete Straße in Meerane.
Ein Fahrradfahrer kämpft sich durch eine überflutete Straße in Meerane.  © Andreas Kretschel

Auch in der Gegend um Meerane und Höckendorf ist es zu Überschwemmungen gekommen.

An der A4-Unterführung nahe der Orte hatten die Wassermassen einen Autofahrer offenbar kalt erwischt. Er musste seinen Wagen zurücklassen.

Update, 21.09 Uhr: Wasserschäden im Robert-Schumann-Haus

Im Robert-Schumann-Haus in Zwickau gab es einen massiven Wassereinbruch.

Der Sachschaden dürfte hoch sein.

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Zwickau: