Landkreis Zwickau: Unwetter hat erste Folgen

Zwickau - Während Chemnitz bisher vom angekündigtem Unwetter verschont bleibt, bricht es bereits über den Landkreis Zwickau herein.

Im Landkreis Zwickau ist die Feuerwehr wegen Überflutungen von Straßen und Kellern im Einsatz.
Im Landkreis Zwickau ist die Feuerwehr wegen Überflutungen von Straßen und Kellern im Einsatz.  © Bernd März

Gegen 16 Uhr entwickelten sich nach TAG24-Informationen die ersten Gewitter mit Starkregen und Hagel (Körnergröße bis zu drei Zentimeter) im Landkreis.

Seitdem kämpfen die Kameraden der Feuerwehren mit vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen. In Wilkau-Haßlau trat der Schmelzbach über die Ufer.

Im Ernst der Lage gibt es eine gute Nachricht: Der Deutsche Wetterdienst hat am Nachmittag seine Unwetterwarnung in Sachsen von schwerem Gewitter auf starkes Gewitter herabgestuft.

Rezepte selbst ausgedruckt: Fälscher-Duo ergaunert sich Medikamente aus der Apotheke
Zwickau Rezepte selbst ausgedruckt: Fälscher-Duo ergaunert sich Medikamente aus der Apotheke

Starke Gewitter der Stufe 2 von 4 bedeuten weiterhin Gefahr durch Blitzschlag, vereinzelt umstürzende Bäume, vereinzelte Überflutungen von Straßen und Überführungen, Aquaplaning und Hagelschlag.

Im Landkreis Zwickau fielen bis zu drei Zentimeter große Hagelkörner.
Im Landkreis Zwickau fielen bis zu drei Zentimeter große Hagelkörner.  © Bernd März

Eine Warnung vor schwerem Gewitter bedeutet hingegen Lebensgefahr durch beispielsweise Blitzschlag, umstürzende Bäume, herabfallende Äste, Dachziegel oder rasche Überflutungen von Straßen, Unterführungen oder Kellern.

Titelfoto: Bernd März

Mehr zum Thema Zwickau: