Tragisches Ende einer toxischen Beziehung: "Ich habe die Liebe meines Lebens getötet"

Zwickau - Tödliches Beziehungsdrama! Am Landgericht Zwickau hat am Dienstag der Totschlags-Prozess gegen einen Crimmitschauer begonnen, der seine Freundin mit einem Ziermesser umgebracht hat.

Tatort Gutenbergstraße: Hier spielte sich das Beziehungsdrama im Februar dieses Jahres ab.
Tatort Gutenbergstraße: Hier spielte sich das Beziehungsdrama im Februar dieses Jahres ab.  © Ralph Kunz

Die toxische Partnerschaft war geprägt von Eifersucht und Streit. Keiner der beiden konnte sich trennen. Schließlich beendeten mehrere Messerstiche die Beziehung.

Mit blutigen Händen wählte Thomas B. (33) am 11. Februar gegen 4 Uhr morgens den Notruf. Er hatte kurz zuvor seine Freundin Sandy D. (44) mit einem 13 Zentimeter langen Stilett (Dolch) niedergestochen. Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Sie war aufgrund mehrerer Stich- und Schnittverletzungen am Oberkörper verblutet.

"Ich habe die Liebe meines Lebens getötet", gestand Thomas B. den Richtern. Er könne sich das alles nicht erklären. "Sie wollte nach dem Ziermesser greifen, dann habe ich es weggenommen und auf sie eingestochen."

Täter schlugen und traten auf sie ein: Zwei Männer bei Angriff verletzt
Zwickau Täter schlugen und traten auf sie ein: Zwei Männer bei Angriff verletzt

Es war das Ende einer toxischen Beziehung. Nachbarn berichteten von verbalen und körperlichen Streitigkeiten auf offener Straße. Eine Freundin (50) musste regelmäßig eingreifen.

"Einmal war er auf ihr drauf und hat sie mit beiden Händen gewürgt. Da habe ich ihn runtergezogen." Aber auch Sandy D. konnte aufbrausend werden. Streitursachen waren Nichtigkeiten, die unter Alkohol- und Drogeneinfluss aufgeblasen wurden. Der Dachdecker warf seiner Freundin immer wieder Affären vor.

Im Fall einer Verurteilung wegen Totschlags drohen Thomas B. (33) mindestens fünf Jahre Haft.
Im Fall einer Verurteilung wegen Totschlags drohen Thomas B. (33) mindestens fünf Jahre Haft.  © Kristin Schmidt

Urteil folgt.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Zwickau: