Brand an Politiker-Haus: Jetzt ermittelt eine Sonderkommission!

Waltershausen - Für die Ermittlungen zu einem Brand am Wohnhaus eines SPD-Lokalpolitikers im Landkreis Gotha ist eine Sonderkommission gegründet worden.

Jetzt ermittelt eine Sonderkommission zu dem Brand. (Symbolbild)
Jetzt ermittelt eine Sonderkommission zu dem Brand. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Robert Michael, dpa/Sina Schuldt

Das 16-köpfige Team ermittle in alle Richtungen, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Nach wie vor werde nach dem Tatmotiv gesucht. Zuvor hatte der MDR über die Sonderkommission berichtet.

Unbekannte hatten das Feuer am Holzhaus des SPD-Manns Michael Müller (59) in Waltershausen in der Nacht zum Montag gelegt. Er selbst befand sich zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause. Stattdessen war dort eine Familie mit Baby untergebracht.

Müller vermietet das Haus eigenen Angaben zufolge, wenn er selbst unterwegs ist. Die Hausfassade und das Auto der Gastfamilie wurden bei dem Brand beschädigt.

Borkenkäfer richtet in Thüringen immer mehr Schaden an
Thüringen Borkenkäfer richtet in Thüringen immer mehr Schaden an

Unter anderem Ministerpräsident Bodo Ramelow (68, Linke) und Innenminister Georg Maier (56, SPD) hatten sich nach dem Feuer schockiert geäußert. Maier sagte, dass auch Brandbeschleuniger vor Ort gefunden worden sei.

Zwar ermittle die Polizei in alle Richtungen, aber eine politische Motivlage sei nicht auszuschließen, so der SPD-Politiker. Müller hatte wenige Wochen zuvor in dem Ort eine Demonstration gegen Rechtsextremismus organisiert.

Ramelow schrieb auf X: "Ein ungeheuerlicher Akt der brutalen Gewaltanwendung. Brandstiftung bedeutet, den Tod von Menschen herbeizuführen oder billigend in Kauf zu nehmen."

Titelfoto: Montage: dpa/Robert Michael, dpa/Sina Schuldt

Mehr zum Thema Thüringen: