Schneeregen und Kälte in Sachsen: Ist der Winter wieder da?!

Leipzig - Vergangene Woche knackte das Thermometer die 15-Grad-Marke, jetzt müssen sich die Menschen in Sachsen wieder warm anziehen. Ist der Winter etwa zurück im Freistaat?

Die Bürger in Sachsen müssen sich zum Wochenstart wieder auf kältere Temperaturen gefasst machen.
Die Bürger in Sachsen müssen sich zum Wochenstart wieder auf kältere Temperaturen gefasst machen.  © seenad/123RF

Zumindest am heutigen Montagmorgen konnte man diesen Eindruck bei einem Blick auf das Thermometer erhalten. Gebietsweise waren die Temperaturen auf bis zu minus 2 Grad gefallen. Im Bergland, oberhalb der 700-Meter-Grenze, war sogar mit Schnee zu rechnen.

Der Grund für die eisigen Temperaturen ist laut Deutschem Wetterdienst (DWD) polare Kaltluft, die rückseitig eines nach Osten abgezogenen Tiefs aus Nordwesten den Freistaat trifft.

Dichten Wolken folgen am Vormittag zunächst größere Auflockerungen und sogar sonnige Abschnitte. Am Nachmittag zieht es dann wieder zu und es können sogar Schneeregen, Graupelschauer und vereinzelt Gewitter auftreten.

Hoch bringt kalte Luft: So wird das Wetter zum Wochenstart in Sachsen
Wetter Deutschland Hoch bringt kalte Luft: So wird das Wetter zum Wochenstart in Sachsen

Die Experten des DWD warnen, dass bei starken Schauern vorübergehend auch im Tiefland Straßenglätte auftreten könne. Im oberen Erzgebirge ist sowohl am Nachmittag als auch Abend mit anhaltendem, leichtem Schneefall zu rechnen, samt eingelagerten Schneeschauern.

Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 4 und 6, im Bergland zwischen minus 3 und 3 Grad.

Auch in der Nacht zu Dienstag könne zeitweise noch Schnee fallen, sogar im Flachland komme es dadurch zu Glättegefahr. Das Thermometer fällt auf 0 Grad, im Bergland auf bis zu minus 5 Grad.

Ab Mittwoch steigen die Temperaturen wieder

Immerhin lässt sich dabei hin und wieder auch die Sonne blicken, wie die Wetterkarte zeigt.
Immerhin lässt sich dabei hin und wieder auch die Sonne blicken, wie die Wetterkarte zeigt.  © Montage: Screenshot/Wetteronline.de + seenad/123RF

Am Dienstag bleibt es kalt bei Höchstwerten zwischen 4 und 7 Grad, minus 1 und 4 Grad im Bergland. Es wird wechselnd bewölkt, wobei im Mittelgebirgsraum häufiger, im Tiefland nur vereinzelt Schauer auftreten.

Auf dem Fichtelberg ist zudem mit Sturmböen zu rechnen.

Die Nacht zum Mittwoch bleibe weitgehend niederschlagsfrei mit wenigen Wolken. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 0 und 2 Grad, im Bergland können bis zu minus 4 Grad erreicht werden.

Kommt jetzt der Frühling nach NRW? So schön wird das Wetter in der neuen Woche
Wetter Deutschland Kommt jetzt der Frühling nach NRW? So schön wird das Wetter in der neuen Woche

Am Mittwoch geht es dann wieder etwas bergauf mit Höchstwerten zwischen 8 und 11 Grad, 3 und 8 Grad im Bergland. Es bleibt zunächst niederschlagsfrei. In der zweiten Tageshälfte ziehen laut DWD jedoch dichte Wolken auf und es kann auch zu Regen kommen.

Der Regen hält sich auch in der Nacht zu Donnerstag, in den Kammlagen Schneefall. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 0 und 5 Grad.

Auf dem Fichtelberg treten weiterhin Sturmböen auf.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Wetteronline.de + seenad/123RF

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: