Minus 3 Grad im Juli: Das ist der kälteste Ort in Deutschland

Marienberg/Kühnhaide - Endlich Juli und damit endlich Sommer, Sonne, Hitze. Allerdings nicht überall in Deutschland, denn im Erzgebirge gab es Frost!

Frost im Erzgebirge: Am frühen Sonntagmorgen war es in Kühnhaide Minus 3 Grad kalt. (Archivbild)
Frost im Erzgebirge: Am frühen Sonntagmorgen war es in Kühnhaide Minus 3 Grad kalt. (Archivbild)  © Oliver Kaufmann

Brrrr! War das kalt heute früh in Kühnhaide. Der Ortsteil von Marienberg startete mit frostigen Minus 3,2 Grad in den Juli und war damit mal wieder der kälteste Ort in Deutschland.

Auch im benachbarten Deutschneudorf-Brüderwiese war es laut Kachelmannwetter nicht viel wärmer: mit 1,5 Grad lag die Temperatur aber zumindest nicht im Frostbereich.

Zum Glück bleibt es über den Tag nicht so kalt: In ganz Deutschland klettert das Thermometer wieder auf über 20 Grad. Für den Südwesten gibt es sogar eine Hitzewarnung.

Im Laufe der ersten Juli-Woche wird es laut Wetter.de wieder richtig heiß bei über 30 Grad.