Ehemann schneidet Vergewaltiger mit Taschenmesser Penis ab

Shevchenkovo (Ukraine) - Eine Ehefrau soll, als sie in Shevchenkovo auf dem Weg nach Hause war, von Dmitry Ivchenko (25) angegriffen und vergewaltigt worden sein. Als ihr Mann (27) kurz darauf dazu kam, griff dieser zu seinem Taschenmesser und schnitt dem mutmaßlichen Täter kurzerhand dessen Penis ab.

Mit einem Taschenmesser soll der Ehemann Dmitry Ivchenko den Penis abgeschnitten haben. (Symbolbild)
Mit einem Taschenmesser soll der Ehemann Dmitry Ivchenko den Penis abgeschnitten haben. (Symbolbild)  © Unsplash/Paul Felberbauer

Wie die "Sun" berichtet, war das Ehepaar am Tatabend mit Freunden in einem Restaurant, als sich die Frau gegen 1 Uhr nachts alleine auf den Weg nach Hause gemacht haben soll.

Sie war wohl schon fast an ihrem Ziel angekommen, als der mutmaßliche Täter Ivchenko die Frau von hinten angriff, ihr den Mund zu hielt und sie in ein nahe gelegenes Gebüsch zog, um sie dort zu missbrauchen.

Da ihr Mann (27) nur zehn Minuten nach ihr das Restaurant verlassen hatte, wurde er durch die Hilfeschreie seiner Frau auf das Verbrechen aufmerksam.

Ohne weiter nachzudenken, soll er Ivchenko geschlagen, ein Schweizer Taschenmesser gezogen und ihm kurzerhand den Penis abgeschnitten haben.

Durch die Schmerzensschreie des mutmaßlichen Vergewaltigers nach der blutigen Tat, wurden auch die Anwohner in der Umgebung auf den schrecklichen Vorfall aufmerksam. Sie liefen sofort zum Tatort.

Die Polizei wurde gerufen, um den Vergewaltiger anzuzeigen und auch ein Krankenwagen, um dem schwer verletzten und heftig blutenden Mann zu helfen.

Und der Ehemann? Der stand derart unter Schock, dass er einfach wegging. 13 Kilometer weit soll er laut des Anwalts Dmitry Spaskin gelaufen sein. Als er schließlich eine benachbarte Stadt erreichte, begegnete er einem Bekannten, der ihn wieder zurückbrachte. Dort stellte sich der 27-Jährige der Polizei.

Er hatte wohl völlig die Kontrolle über sich verloren und verstand gar nicht, was er getan hatte, so der Anwalt. Dennoch wurde er wegen schwerer Körperverletzung angeklagt und unter Hausarrest gestellt.

Ivchenko wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und dort operiert. Jetzt steht ihm eine langwierige Behandlung bevor. Ob sein abgetrenntes Glied wieder angenäht werden kann, ist noch nicht klar. Vor seiner Tat habe er jede Menge Alkohol getrunken, so Ivchenko. Weitere Aussagen zum Tathergang äußerte er aber bisher noch nicht.

Die Polizei ermittelt gegen den 25-Jährigen wegen der Vergewaltigung und beaufsichtigt den mutmaßlichen Täter im Krankenhaus.

Die Polizei und der Rettungsdienst wurden zum Tatort gerufen. (Symbolbild)
Die Polizei und der Rettungsdienst wurden zum Tatort gerufen. (Symbolbild)  © dpa/Gregor Fischer

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0