Geldstrafe für Gzuz wegen sexuellem Übergriff auf Festival

Hamburg/Gräfenheinichen - Die Köpfe der 187 Strassenbande zeigen sich gern aggressiv, zugedröhnt und frauenfeindlich. Jetzt kommt raus, dass Skandal-Musiker und Hamburger "Gangster-Rapper" Gzuz (30) deshalb wohl schon wieder Ärger mit der Justiz hatte!

Niedersachsen, Hannover: Der deutsche Rapper Gzuz bei einem Auftritt.
Niedersachsen, Hannover: Der deutsche Rapper Gzuz bei einem Auftritt.  © Philipp von Ditfurth/dpa

Wie das Vice Magazine online berichtet, kursierte seit dem Splash!-Festival 2018 bereits ein Gerücht, dass die Recherchen des Magazins jetzt bestätigt haben sollen:

Die Festival-Security soll Rapper Gzuz wegen eines sexuellen Übergriffs vom Festivalgelände verwiesen haben!

Was wirklich passiert sein soll, kam jetzt in dem Enthüllungsbericht ans Licht. Gzuz, der bürgerlich eigentlich den Namen Kristoffer Jonas Klauß trägt, hat der Vice zufolge eine 19-jährige Besucherin im vergangenen Sommer auf dem Festivalgelände unsittlich berührt.

Der Vorfall ereignete sich auf dem Musikfestival "Splash!" , einen Tag nach dem Auftritt von Gzuz in der "Ferropolis".

Wie eine Polizeisprecherin dem Magazin bestätigt habe, soll gegen den Rapper wegen eines sexuellen Übergriffs am 6. Juli dann auch direkt Strafanzeige bei der Polizei gestellt worden sein.

Die Konsequenz: Eine Geldstrafe, auferlegt von der zuständigen Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau. Wie hoch die Geldstrafe letztendlich ausgefallen war, ist nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft hätte Vice gegenüber erklärt, dass eine Akte zu dem Fall nicht mehr vorläge.

TAG24 konnte weder die zuständige Staatsanwaltschaft noch das Management von Gzuz für eine Stellungnahme erreichen.

Update, 8. Juli

Aus einem Bericht der Pforzheimer Zeitung wird die Höhe der Geldstrafe klar.

Das Amtsgericht Wittenberg hat Gzuz demnach zu einer Geldstrafe in Höhe von 4.200 Euro verurteilt.

Mehr zum Thema 187 Strassenbande: