Sturm aufs US-Kapitol: Britneys Ex-Mann gehörte zum Mob!

Washington - Berühmt wurde er durch die Blitz-Hochzeit mit Popstar Britney Spears (39, "Toxic"), die nur 55 Stunden hielt: Jason Alexander (39). Wie nun aber bekannt wird, schaffte es Britneys Jugendfreund jetzt wieder zu unrühmlicher Bekanntheit. Er war Teil des Mobs, der das Kapitol in der US-Hauptstadt Washington gestürmt hat.

Britneys Ehe mit Jason Alexander wurde nach 55 Stunden wieder annuliert.
Britneys Ehe mit Jason Alexander wurde nach 55 Stunden wieder annuliert.  © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa/ Screenshot/Facebook/Jason Alexander

Es waren traurige Szenen, die sich am Mittwoch im Bereich der heiligen Hallen des Kapitols abspielten.

Ein wütender Mob drang in den Sitz des US-Kongresses ein, richtete Chaos und Verwüstung an - es gab mehrere Tote (TAG24 berichtete).

Wie mehrere Medien, darunter auch Independent berichten, war auch Britneys Ex-Mann Jason Alexander einer der Unruhestifter.

Bislang ist aber noch unklar, ob der 39-Jährige nur protestiert hat oder auch an dem gewaltsamen Eindringen in das Kapitol beteiligt war.

Auf seinem Facebook-Profil teilte Alexander ein Selfie, das ihm mit einer roten Mütze zeigt, auf der symbolisch die Zahl 45 abgebildet ist - Donald Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten.

Dazu schreibt er (fälschlicherweise): "D.C. Millionen tauchten auf" (Anmerkung: D.C. steht für Washington, D.C.). Im Hintergrund Alexanders sind mehrere Personen zu sehen sowie eine Wahlkampfflagge zu Trumps Präsidentschafts-Kandidatur.

Krude Inhalte auf der Facebook-Timeline

Jason Alexanders Facebook-Timeline hält aber noch weitere krude Inhalte bereit. So teilte er ein Video, das eine Pro-Trump-Demo zeigt und schreibt, dass er auf den "Trump-Zug aufgesprungen" sei und fragt, "wo all seine Patrioten" wären.

Des Weiteren unterstellt er Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, mit vermeintlichen Faktenchecks Pädophile schützen zu wollen. In einem vor wenigen Wochen veröffentlichten Post zweifelt Alexander die Echtheit des US-Wahlergebnisses an, in dem er schreibt: "Ich trage keine Maske, weil ich nicht auf tyrannische Anweisungen höre, über die bei einer fairen Wahl nicht abgestimmt wurde". Noch dazu verharmlost er die Corona-Pandemie.

Dass Britney sich nach der Blitz-Hochzeit im Jahr 2004 schon nach 55 Stunden von Jason Alexander scheiden ließ, dürfte bei derartigen Äußerungen also kaum verwunderlich sein.

Titelfoto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa/ Screenshot/Facebook/Jason Alexander


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0