Tödlicher Unfall! Fahrer fliegt mit Transporter 30 Meter durch die Luft und kracht gegen Tunnelwand

Suhl - Einen tragischen Unfall gab es in der Nacht zu Montag auf der A71 bei Suhl, hier ist ein Mann ums Leben gekommen.

Der Transporter wurde völlig zerstört, für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät.
Der Transporter wurde völlig zerstört, für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät.  © News5

Gerufen wurde die Feuerwehr in Suhl in der Nacht zu einem Unfall, bei dem ein Fahrzeug in Flammen aufgegangen sein sollte. Doch als die Kameraden am Nordportal des Tunnels Berg Bock ankamen, sahen sie erschreckende Bilder.

Denn das Fahrzeug war nicht nur in Flammen aufgegangen, in Suhl hatte sich ein tragischer Unfall ereignet.

So war der 36-jährige Fahrer des Kleintransporters nach ersten Erkenntnissen auf einen Betonabweiser vor der Tunneleinfahrt geraten und durch die Betonleitplanke vom Boden abgehoben.

30 Meter flog der Wagen durch die Luft, bevor er frontal und mit voller Kraft gegen die Tunnelwand krachte. An der Tunnelwand ist auf Unfallbildern noch das Kennzeichen in rund fünf Metern Höhe zu erkennen, dass anscheinend durch den Zusammenstoß dort hängen geblieben war.

Der Fahrer wurde durch den Aufprall aus dem Wagen geschleudert, ihm konnte nicht mehr geholfen werden. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Aufräumarbeiten, mehr als eine Stunde musste die Autobahn voll gesperrt bleiben.

Was genau bei diesem heftigen Unfall geschehen ist und wie es dazu kommen konnte, ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Straße konnte in den frühen Morgenstunden wieder komplett für den Verkehr freigeben werden.

Der Transporter landete quer neben der Tunneleinfahrt.
Der Transporter landete quer neben der Tunneleinfahrt.  © News5

Titelfoto: News5

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0