14-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei und baut Unfall

Hagen - Ein 14 Jahre alter Jugendlicher hat sich in Hagen in Nordrhein-Westfalen mit einem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und einen schweren Unfall verursacht.

Der Teenager stieß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer Frau zusammen.
Der Teenager stieß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer Frau zusammen.  © Polizei Hagen

Wegen eines Verkehrsverstoßes habe eine Polizeistreife am Montag den Fahrer kontrollieren wollen.

Er habe nicht auf die Anhaltezeichen reagiert, sondern eine rote Ampel überfahren und sei mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt geflüchtet, teilte die Polizei mit.

Eine Zeugin beobachte den Raser, der kurz darauf mit einem entgegenkommenden Fahrzeug einer 44-jährigen Frau zusammenstieß.

Vorsicht, Kippen-Falle! Darauf müssen Schnäppchenjäger in Tschechien achten
Sachsen Vorsicht, Kippen-Falle! Darauf müssen Schnäppchenjäger in Tschechien achten

Der Jugendliche flüchtete zunächst zu Fuß, wurde laut Polizei bei einer Fahndung gefasst und vorläufig festgenommen. Die 44-Jährige wurde schwer verletzt.

Der 14-jährige Unfallverursacher sei ebenfalls schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden, hieß es weiter.


Nach derzeitigem Ermittlungsstand handele es sich bei dem Fluchtauto um einen Leihwagen.

Titelfoto: Polizei Hagen

Mehr zum Thema Unfall: