275.000-Euro-Lamborghini nur 20 Minuten nach Kauf geschrottet

Ossett (Großbritannien) - Eigentlich ist die erste Fahrt nach dem Autokauf etwas ganz Besonderes und Schönes. Doch ein Sportwagen-Käufer hatte diese Woche richtig Pech!

Der 275.000-Euro-Lamborghini ist nun Schrott.
Der 275.000-Euro-Lamborghini ist nun Schrott.  © Twitter/WYP Roads Policing Unit

Am Mittwochmittag erwarb ein Mann in England einen mutmaßlich brandneuen Lamborghini Huracan Spyder. 

Laut der britischen Zeitung "Independent" soll er dafür etwa 250.000 Pfund (umgerechnet etwas mehr als 275.000 Euro) bezahlt haben. In der Basisaustattung kostet das Cabriolet bereits über 240.000 Euro.

Sogleich fuhr der Unbekannte damit auf die Autobahn M1, wo sein Schmuckstück schließlich kurz vor der Stadt Ossett technische Probleme bekam.

Gerade einmal 20 Minuten soll der Mann laut Angaben der Polizei mit seinem neuen Lamborghini gefahren sein, ehe er sich dazu entschied, abzubremsen und auf der äußeren Spur anzuhalten.

Doch ein hinter ihm fahrendes Transporter-Fahrzeug konnte nicht mehr reagieren und rauschte komplett in den Luxus-Sportwagen!

Laut ersten Ermittlungen der Polizei sei der Lamborghini-Fahrer dafür verantwortlich.

Ursache des technischen Defekts unklar

Wie Fotos der Polizei zeigen, dürfte das Auto nun kurz vor dem Totalschaden stehen. Das rechte Hinterrad wurde bei dem Zusammenstoß komplett herausgerissen, das Heck enorm eingedrückt und zerlegt.

Was den technischen Defekt verursachte, wird nun untersucht.

Eine Präsentation des Lamborghini Huracan Spyder

Der Fahrer des Lieferwagens verletzte sich bei dem Unfall leicht. 

Über den Gesundheitszustand des Sportwagen-Enthusiasten wurden keine Details bekannt gegeben.

Titelfoto: Twitter/WYP Roads Policing Unit

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0