80-Jährige parkt rückwärts ein und reißt dabei riesiges Loch in Häuserfassade

Wegberg - In Wegberg (Kreis Heinsberg) kam es am Freitag auf der Lindenstraße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Der Unfall ereignete sich am Freitag (10. Mai) gegen 15 Uhr auf der Lindenstraße.
Der Unfall ereignete sich am Freitag (10. Mai) gegen 15 Uhr auf der Lindenstraße.  © Kreispolizeibehörde Heinsberg

Laut einer Polizeimitteilung wollte eine 80 Jahre alte Frau ihren Seat am Nachmittag gegen 15 Uhr rückwärts in eine Parklücke manövrieren.

Dabei fuhr sie aus bislang ungeklärter Ursache in die Front eines Wohnhauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite und durchbrach dabei sogar die Hauswand. Eine aufmerksame Nachbarin alarmierte daraufhin die Polizei.

Sowohl das Gebäude als auch das Fahrzeug wurden durch die Wucht des Aufpralls schwer beschädigt. Die Autofahrerin blieb den Angaben zufolge unverletzt.

Vier Schwerverletzte nach Frontal-Crash auf Bundesstraße
Unfall Vier Schwerverletzte nach Frontal-Crash auf Bundesstraße

Aufgrund des Loches in der Fassade veranlasste die Polizei die Überprüfung der Statik des Hauses durch das Bauordnungsamt in Wegberg.

Die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Vorfalls offenbar nicht Zuhause. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat in Heinsberg.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Mehr zum Thema Unfall: