Unfall mit zwölf Verletzten: Schüler springen in Panik aus fahrerlosem Bus

Landkreis Bergstraße - Plötzlich rollte der Schulbus los - ohne Fahrer! Das versetzte einige Schüler einen solchen Schrecken, dass sie aus dem Fahrzeug sprangen. Dabei gab es mehrere Verletzte.

Als sich der Schulbus ohne Fahrer in Bewegung gesetzt hatte, sprangen mehrere Schülerinnen und Schüler aus dem Fahrzeug.
Als sich der Schulbus ohne Fahrer in Bewegung gesetzt hatte, sprangen mehrere Schülerinnen und Schüler aus dem Fahrzeug.  © Polizeipräsidium Südhessen

Der Unfall geschah laut einem Sprecher der Polizei am Morgen des heutigen Mittwochs gegen 7.40 Uhr in Fürth im südhessischen Landkreis Bergstraße.

An der Bushaltestelle im Mittershäuser Weg im Ortsteil Erlenbach hatte der 71 Jahre alte Busfahrer einen Defekt am Schulbus bemerkt. Um der Sache auf den Grund zu gehen, stieg er aus dem Fahrzeug.

Aus bislang ungeklärter Ursache setzt sich der Bus dann allerdings in Bewegung, woraufhin mehrere der zwischen zehn und 15 Jahre alten Schüler Angst bekamen und aus dem Schulbus sprangen.

Alles begann mit einem Bremsen: Zwei Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Unfall Alles begann mit einem Bremsen: Zwei Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Das Fahrzeug holperte von der Straße und kam schließlich wenige Meter weiter in einer angrenzenden Wiese zum Stehen.

Der Rettungsdienst brachte zwei der verletzten Schüler in ein Krankenhaus

Wie der Polizeisprecher weiter mitteilte, habe es insgesamt zwölf Verletzte gegeben, darunter der Fahrer.

Fünf Schülerinnen und Schüler hätten an der Unfallstelle vom Rettungsdienst behandelt werden müssen; zwei im Alter von elf und zwölf Jahren brachte der Rettungsdienst anschließend vorsorglich in ein Krankenhaus.

Warum der Schulbus plötzlich losgerollt war, das ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen, zu denen auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde.

Titelfoto: Polizeipräsidium Südhessen

Mehr zum Thema Unfall: