Betrunkener flüchtet erst vor Polizei und dann von Unfallort

Adorf/Vogtland - Ein betrunkener Autofahrer (21) hat in der Nacht zu Sonntag in Adorf im Vogtland einen erheblichen Schaden verursacht.

Im Vogtland ist ein betrunkener VW-Fahrer von einem Unfallort geflohen. (Symbolbild)
Im Vogtland ist ein betrunkener VW-Fahrer von einem Unfallort geflohen. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Wie die Polizei mitteilte, wurde ein Anwohner am frühen Sonntagmorgen durch einen Knall geweckt. Als er aus dem Fenster schaute, entdeckte er einen vollkommen demolierten Dacia.

"Es stellte sich heraus, dass ein VW-Fahrer entgegengesetzt der Einbahnstraße entlang fuhr und mit dem ordnungsgemäß geparkten Dacia frontal kollidierte. Im Anschluss entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle", so ein Sprecher der Polizeidirektion Zwickau.

Die Beamten konnten den VW Polo glücklicherweise schnell ausfindig machen, da das Fahrzeug ebenfalls stark beschädigt war und dazu noch Betriebsmittel verlor.

Verfolgungsjagd endet mit Unfall: Erst dann wird Polizei das ganze Ausmaß klar!
Unfall Verfolgungsjagd endet mit Unfall: Erst dann wird Polizei das ganze Ausmaß klar!

"Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie den VW Polo entdeckten. Dieser sollte zuvor im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Der Fahrer gab aber Gas, anstatt anzuhalten und flüchtete vor den Beamten", so die Polizei.

Polizei stellt Führerschein sicher

Es stellte sich heraus, dass der 21 Jahre alte Fahrer betrunken war. Ein Test ergab bei dem Deutschen 1,48 Promille. Der junge Mann musste mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Sowohl der Polo als auch der Dacia waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 14.000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den 21-Jährigen aufgenommen.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Unfall: