Fahranfänger rast und überschlägt sich mehrfach: Jetzt droht ihm ein Nachspiel!

Leichlingen - Schwerer Unfall in Leichlingen im Rhein-Erft-Kreis! Ein Fahranfänger verlor am gestrigen Donnerstag die Kontrolle über sein Auto und überschlug sich mehrfach.

Am VW des 18-jährigen Fahrers entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.
Am VW des 18-jährigen Fahrers entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.  © Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Wie die Polizei meldete, ereignete sich der schwere Crash gegen 14.45 Uhr auf dem Hohlenweg. Demnach war ein 18-jähriger Mann aus Solingen auf der L358 in Richtung Leichlingen unterwegs.

In einer Rechtskurve verlor der junge Fahrer - vermutlich, weil er zu schnell unterwegs war - die Kontrolle über seinen VW und geriet in den Gegenverkehr. Ein ihm entgegenkommender 29-jähriger Burscheider musste mit seinem Auto nach rechts ausweichen, um eine Kollision zu verhindern.

Der Teenager geriet mit seinem VW ins Schleudern, kam von der Straße ab und überschlug sich daraufhin mehrfach.

Unfall auf Bundesstraße in Sachsen-Anhalt: Mini völlig zerstört
Unfall Unfall auf Bundesstraße in Sachsen-Anhalt: Mini völlig zerstört

Danach krachte er noch in einen Zaun und ein Metalltor, die durch die Wucht des Aufpralls aus der Verankerung gerissen wurden.

Polizei ermittelt gegen 18-jährigen Fahrer

Sowohl der Fahrer als auch sein 19-jähriger Beifahrer erlitten bei dem heftigen Unfall leichte Verletzungen. Sie wurden vorsichtshalber in zwei nahe gelegene Krankenhäuser gebracht.

An dem VW entstand ein Sachschaden, der auf rund 50.000 Euro geschätzt wird. An dem Zaun und dem Metalltor entstand ebenfalls Sachschaden, der auf 7000 Euro geschätzt wird.

Gegen den Solinger wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt. Denn mehrere Zeugen gaben an, dass er augenscheinlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen war.

Titelfoto: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Mehr zum Thema Unfall: