Frau stürzt von E-Bike und gerät unter die Kirnitzschtalbahn

Bad Schandau - Großer Schock auf der Strecke der Kirnitzschtalbahn: Bei einem Unfall ist eine Fahrradfahrerin (55) unter die Räder gekommen. Sie hatte jedoch Glück im Unglück.

Polizeibeamte untersuchen die Unfallstelle.
Polizeibeamte untersuchen die Unfallstelle.  © Marko Förster

Der schlimme Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag gegen 17.10 Uhr im Kurort Bad Schandau.

Die 55-jährige Urlauberin fuhr zusammen mit ihrem Mann die Kirnitzschtalstraße in Richtung Hinterhermsdorf entlang. In Höhe des Botanischen Gartens kam den E-Bike-Fahrern die gelbe Straßenbahn entgegen.

Beim Ausweichen nach links geriet sie offenbar in die Schiene und stürzte auf die Straße.

Unfall A5: Horror-Unfall auf der A5: Vierköpfige Familie kracht ungebremst in Lkw, Vater stirbt
Unfall A5 Horror-Unfall auf der A5: Vierköpfige Familie kracht ungebremst in Lkw, Vater stirbt

Der Tram-Fahrer der Kirnitzschtalbahn leitete eine Vollbremsung ein, doch die Frau geriet dennoch unter das 30 Tonnen schwere Gefährt.

Ersthelfer konnten die schwer verletzte Radfahrerin unter der Bahn hervor ziehen, noch bevor zahlreiche Feuerwehren aus Bad Schandau und Umgebung sowie der Rettungsdienst und die Polizei eintrafen.

Der Rettungshubschrauber Christoph 38 brachte die Frau in die Dresdner Uniklinik. Polizeibeamte vom Revier Sebnitz nahmen den Unfall auf.

Ein Feuerwehrmann reinigt die Fahrbahn.
Ein Feuerwehrmann reinigt die Fahrbahn.  © Marko Förster

Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock. Die Kirnitzschtalstraße musste rund um die Unfallstelle bis kurz vor 20 Uhr voll gesperrt werden. Die Kameraden der Feuerwehr reinigten die Unfallstelle und sperrten die Straße.

Die Polizeibeamten ermitteln nun zur genauen Unfallursache und zum Hergang.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Unfall: