Glätte-Schreck: Unfälle in Sachsen häufen sich

Pulsnitz - Glatteis-Schock in Sachsen. Die Unfälle häufen sich.

Das Fahrzeug kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus.
Das Fahrzeug kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus.  © xcitepress/rico loeb

Schnee und Glätte haben weite Teile des Freistaates fest im Griff.

Am Samstagmittag erwischte es einen Bus der Linie 521 in Pulsnitz. Das Fahrzeug war gegen 12.08 Uhr auf der Lichtenberger Straße in Richtung Dresden unterwegs, als es passierte - unvermittelt kam der Bus ins Schlingern, rutschte von der Fahrbahn in den Straßengraben. Zwischenzeitlich drohte der Bus gar umzukippen.

Fahrgäste und Busfahrer seien wohlauf, Sachschaden sei keiner entstanden, hieß es von der Polizei auf TAG24-Nachfrage. Doch weil das Fahrzeug aus eigener Kraft nicht mehr herauskam, kam es infolge der Glätte-Havarie zu Verkehrseinschränkungen. Ein Abschleppunternehmen musste angefordert werden. Die Fahrgäste mussten derweil auf einen Ersatzbus warten.

Auto kommt von Straße ab und überschlägt sich: Mutter und zwei Kinder schwer verletzt!
Unfall Auto kommt von Straße ab und überschlägt sich: Mutter und zwei Kinder schwer verletzt!

Gegen 14 Uhr war dann wieder freie Fahrt.

In der Kurve rutschte der Bus weg.
In der Kurve rutschte der Bus weg.  © xcitepress/rico loeb

Glatteis-Unfall im Landkreis Bautzen

Glatteis-Unfall: Der Chevrolet überschlug sich. Der Fahrer (23) kam ins Krankenhaus.
Glatteis-Unfall: Der Chevrolet überschlug sich. Der Fahrer (23) kam ins Krankenhaus.  © Rocci Klein

Unabhängig davon kam es auf der Staatsstraße 94 nahe der Ortschaft Kindisch (Landkreis Bautzen) zu einem schlimmen Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten.

Wie die Polizei auf TAG24-Nachfrage erklärte, verlor ein 23-Jähriger bei Glätte die Kontrolle über seinen blauen Chevrolet Spark. Das Auto kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb am Straßenrand liegen. Der Chevy hat wohl nur noch Schrottwert.

Der Fahrer kam ins Krankenhaus.

Erstmeldung: 22. Dezember, 17.11 Uhr; letztes Update: 17.41 Uhr

Titelfoto: xcitepress/rico loeb

Mehr zum Thema Unfall: