Tödlicher Busunfall! Auto schleudert in Scheibe: Teenager stirbt, mehrere Verletzte

Mözen – Bei einem Unfall zwischen einem Bus und einem Auto in Mözen im Kreis Segeberg ist eine junge Frau ums Leben gekommen.

Für einen Teenager kam jede Hilfe zu spät.
Für einen Teenager kam jede Hilfe zu spät.  © René Schröder

Laut Polizei handelt es sich bei der Toten um ein 16-jähriges Mädchen. Sieben weitere Businsassen wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Das Unglück ereignete sich gegen 20.27 Uhr auf der B432 zwischen Bad Segeberg und Leezen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Autofahrer mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und raste gegen einen Baum. 

Der Stamm katapultierte den Wagen in die Luft, er drehte sich und prallte gegen die Fahrerseite eines Linienbusses, der grade vorbeifuhr. 

Die Jugendliche starb am Samstagabend noch an der Unfallstelle. Sie soll auf dem Platz gesessen haben, an dem das Auto mit dem Heck einschlug.

Der Fahrer des Autos konnte trotz einer Suche mit Wärmebildkameras und einem Polizeihubschrauber nicht aufgefunden werden. Offenbar war er nach dem Unfall zu Fuß geflüchtet.

Fünf weitere Bus-Insassen blieben unverletzt. Es waren unter anderem sechs Rettungswagen und mehrere Notärzte vor Ort.

Auch das Auto war nach dem Crash komplett zerstört.
Auch das Auto war nach dem Crash komplett zerstört.  © -/Blaulicht-News.de/dpa

Die Angehörigen des Mädchens wurden durch Seelsorger betreut. Für die Dauer der Bergung war die B432 gesperrt.

Update, 13.33 Uhr: Fahrer meldet sich bei der Polizei

Der Fahrer des Passats war zunächst nicht auffindbar. Die Suche unter anderem mit einem Hubschrauber verlief erfolglos.

Polizeibeamte nahmen den Unfall auf und zogen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel einen Sachverständigen hinzu.

Heute Vormittag hat der mutmaßliche 20-jährige Fahrer über seinen Rechtsanwalt seinen Aufenthaltsort mitteilen lassen und wurde kurz darauf in Polizeigewahrsam genommen. 

Der junge Mann kommt aus dem Kreis Segeberg.

Titelfoto: René Schröder

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0