Schrecklicher Unfall: Mercedes PS-Monster rast über Rot und zerfetzt VW

Kassel - Schwerer Unfall in Nordhessen! In der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag krachten zwei Autos ineinander, mehrere Menschen wurden mitunter schwer verletzt. Der Grund könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein illegales Straßenrennen gewesen sein.

Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nach dem Crash nur noch Schrott wert.
Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nach dem Crash nur noch Schrott wert.  © Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Zumindest hat das nordhessischen Polizeipräsidium durchaus Anlass zu dieser Vermutung. Doch was genau ist geschehen? Auf der Hafenstraße im Kasseler Stadtteil Unterneustadt war zunächst ein VW Kleinwagen (Fahrer 27) in Richtung Kirchplatz unterwegs.

An der Kreuzung zur Leipziger Straße krachte gegen 23.40 Uhr dann plötzlich ein grau folierter Mercedes-AMG, der von einem 25-Jährigen gesteuert wurde, in den Wagen des 27-Jährigen. Die Wucht des Aufpralls sorgte dafür, dass der PS-starke Mercedes ein Straßenschild sowie einen Ampelmast mitriss, ehe er durch einen Zusammenstoß mit einer Hauswand zum Stehen kam.

Derweil wurde der VW über die Leipziger Straße geschleudert. Während der 27-Jährige sowie sein Beifahrer (24) nach einer Notarzt-Behandlung umgehend mit schweren Verletzungen in eine Klinik kamen, wurden der wohl unfallverantwortliche Mercedes-Fahrer sowie seine Mit-Insassen (24, 25 und 30) lediglich leicht verletzt.

Horror-Unfall bei Forstarbeiten: Traktor stürzt rund 40 Meter in die Tiefe
Unfall Horror-Unfall bei Forstarbeiten: Traktor stürzt rund 40 Meter in die Tiefe

An Unfallautos (jeweils Totalschaden) sowie Ampelmast, Straßenschild und Hauswand entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Wie Zeugen der Polizei berichteten, könnte ein zuvor stattgefundenes Straßenrennen, in das der Mercedes-Fahrer involviert gewesen sein soll, der Auslöser für den Unfall gewesen sein.

An diesem soll zudem ein noch unbekannter, grauer Sportwagen beteiligt gewesen sein.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Während die Polizeiermittlungen derzeit andauern, erhoffen sich die Beamten von möglichen Zeugen weitere wichtige Hinweise. Wer also Beobachtungen gemacht hat oder gar selbst gefährdet wurde, kann sich an die Kasseler Polizei wenden.

Möglich ist das unter der Rufnummer 0561/9100.

Titelfoto: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Mehr zum Thema Unfall: