Schwerer Unfall in Leverkusen: Autos prallen zusammen - zehn Menschen verletzt

Leverkusen - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Leverkusen sind zehn Menschen verletzt worden. Rettungskräfte brachten alle Patienten in Krankenhäuser.

Die beteiligten Autos wurden bei dem Unfall in Leverkusen stark beschädigt.
Die beteiligten Autos wurden bei dem Unfall in Leverkusen stark beschädigt.  © Vincent Kempf

Nach eigenen Angaben waren Kräfte von Feuerwehr und Polizei am späten Sonntagabend gegen 22.45 Uhr zur Felderstraße nach Leverkusen-Rheindorf alarmiert worden, nachdem dort ein voll besetztes Taxi und ein SUV zusammengeprallt waren.

Demnach war die SUV-Fahrerin (37) zuvor ungebremst auf den dortigen Kreuzungsbereich gefahren, wobei sie das Taxi gerammt hatte.

Die 37-Jährige und ihr neunjähriges Kind erlitten bei dem Crash schwere Verletzungen. Drei weitere Kinder (6, 7 und 12 Jahre), die in dem SUV gesessen hatten, wurden ebenso wie der Taxi-Fahrer leicht verletzt.

Frontalcrash bei Einsatzfahrt in Unterfranken: Polizist erleidet schwere Verletzungen
Unfall Frontalcrash bei Einsatzfahrt in Unterfranken: Polizist erleidet schwere Verletzungen

Auch vier Fahrgäste des Taxis (46, 50, 60 und 73 Jahre) erlitten schwere Verletzungen. Rettungskräfte kümmerten sich um die Erstversorgung aller Patienten, ehe sie in verschiedene Krankenhäuser gebracht wurden.

Die beiden Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenprall erheblich beschädigt.

Die Polizei sperrte die Unfallstelle im Stadtteil Rheindorf ab.
Die Polizei sperrte die Unfallstelle im Stadtteil Rheindorf ab.  © Vincent Kempf

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit dutzenden Kräften und Fahrzeugen im Einsatz gewesen.

Erstmeldung vom 10. April: 7.57 Uhr; zuletzt aktualisiert: 10.48 Uhr

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Unfall: